Arbeiten

Neuer Coworking-Space soll 2021 die Kreativszene bereichern

Die Agentur Rheinschafe (hier in ihrem alten Sitz) wird einer der ersten Mieter im neuen Coworking-Space in Duisburg.

Die Agentur Rheinschafe (hier in ihrem alten Sitz) wird einer der ersten Mieter im neuen Coworking-Space in Duisburg.

Foto: Fabian Strauch / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Duisburg bekommt seinen nächsten Coworking-Space: „Kreativweide KS36“ entsteht nur 200 Meter vom Hauptbahnhof entfernt. 2021 ist Eröffnung.

Anfang nächsten Jahres bekommt Duisburg einen neuen Coworking-Space: Die ehemalige Schlosserei der Hild Werkstätten an der Kammerstraße, nur 200 Meter vom Hauptbahnhof, bietet dann auf 1300 Quadratmetern Raum für kreative Entfaltung. „Kreativweide KS36“ lautet der Name des Projekts.

Der Coworking-Space soll kreativen Köpfen und Unternehmen aus und um Duisburg herum die Möglichkeit bieten, bis zu 40 Schreibtische und Konferenzräume zu mieten. KS36 will mit Events wie Business Slams und Fuck-up-Nights die Kreativszene in Duisburg bereichern.

Schlosserei in Duisburg stand leer, jetzt wird sie zum Coworking-Space

Die ehemalige Schlosserei der Hild Werkstätten stand seit Ende 2017 leer, aktuell wird sie von Grund auf erneuert. Ihr Industriecharme soll erhalten bleiben; Modernität sollen eine kreative Einrichtung und eine durchdachte Gebäudetechnik reinbringen.

Ein Mieter steht schon fest: Die Rheinschafe, eine Agentur für digitale Kommunikation aus Duissern, zieht in einigen Monaten ein. Die Rheinschafe haben das neue Domizil mit gegründet, ihr Mitgründer Kai Lehmkühler ist einer der Geschäftsführer der RSCW Manufaktur für Medien, die KS36 ins Leben gerufen hat.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Duisburg. Den Duisburg-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben