Polizei-Einsatz

Nächtliche Durchsuchung in Duisburg: SEK sprengt Tür auf

Mit einem Spezialeinsatzkommando wurden in der Nacht zu Mittwoch drei Wohnungen in Duisburg dr  der Polizei nahm den 48-jährigen Reichsbürger fest. (Archivbild)

Mit einem Spezialeinsatzkommando wurden in der Nacht zu Mittwoch drei Wohnungen in Duisburg dr der Polizei nahm den 48-jährigen Reichsbürger fest. (Archivbild)

Duisburg.  Drei Brüder sollen mit Drogen handeln und Waffen besitzen: SEK und Polizei Duisburg durchsuchen drei Wohnungen und Geschäftsräume.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Rumms, da lag die Tür auf der Straße: Ein Sondereinsatzkommando der Polizei hat in der Nacht zu Mittwoch drei Wohnungen und zwei Geschäftsräume im Duisburger Norden durchsucht. In Marxloh haben die Einsatzkräfte gegen 4 Uhr eine Tür aus dem Rahmen gesprengt, aktiv waren sie auch in Walsum-Aldenrade.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln gegen drei Brüder (39, 43, 45), denen Drogenhandel und Verstöße gegen das Waffengesetz vorgeworfen werden. Deshalb wurden beim zuständigen Richter Durchsuchungsbeschlüsse beantragt. Wegen der vermuteten Waffen hatte die Duisburger Polizei Unterstützung des Spezialkommandos bekommen.

Was bei der Durchsuchung gefunden wurde, wollte die Polizei wegen der laufenden Ermittlungen nicht verraten. Die Brüder seien weiter auf freiem Fuß. (aka)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik