Verkehr

Nach Brand unter Brücke - Arbeiten an A59-Überfahrt im Soll

Die beim Brand beschädigten, externen Spannglieder der A 59-Brücke in Mittelmeiderich werden jetzt ersetzt. Archivfoto: Christoph Wojtyczka / Funke Foto Services

Die beim Brand beschädigten, externen Spannglieder der A 59-Brücke in Mittelmeiderich werden jetzt ersetzt. Archivfoto: Christoph Wojtyczka / Funke Foto Services

Duisburg.  Die Reparaturarbeiten am Brückenzug Meiderich auf der A59 in Duisburg liegen im Zeitplan. Am Sonntag wird die Autobahn aber kurzzeitig gesperrt.

Für Zehntausende Pendler und alle, die die A59-Ausfahrt Meiderich nutzen wollen, hat Lars Batzer eine gute Nachricht: "Wir sind im Soll. Die Baufirma hat angefangen, die Spannglieder des Brückenzuges Meiderich in Stand zu setzen", erklärt der beim Landesbetrieb Straßen NRW für Brückenbau zuständige Projektleiter. Seit der Lkw-Brandstiftung auf der Sommerstraße unter der Brücke im April dieses Jahres, sind der Verkehr auf der A59 beeinträchtigt und die Aus- und Abfahrt gesperrt.

"Wir werden den Freigabetermin am 30. April 2019 halten können", ist Batzer zuversichtlich. Dafür muss am Sonntag der Verkehr aber kurzzeitig ausgebremst werden. Von 8 bis 10 Uhr wird zwischen den Anschlussstellen Ruhrort und Meiderich zunächst nur jeweils ein Fahrstreifen pro Fahrtrichtung zur Verfügung stehen. In dieser Zeit wird die Autobahn auf diesem Abschnitt aber auch für mehrere kurze Messungen komplett gesperrt.

"Wir müssen ein paar mal kontrolliert einen Lkw über die Brücke fahren lassen, um die Durchbiegung der Brücke zu messen"; erklärt Projektleiter Batzer. Dafür dürfe aber kein anderes Auto gleichzeitig über die Brücke fahren. "Unterhalb der Brücke sind zwei kastenförmige Messgeräte angebracht, die genau gegenüber zueinander hängen. Die in diesen Kästen eingebaute Technik misst dann den Grad der Verformung. Mit diesen Referenzwerten können wir weiter an der Instandsetzung der Brücke arbeiten", so Lars Batzer.

"Verkehr auf A59 läuft sogar besser"

Knapp 100.000 Fahrzeuge rollen auf diesem Teilstück bis heute pro Tag über die A 59. Wie viele Stunden in wie vielen Kilometer Stau die leidgeplagten Pendler in Folge des verheerenden Brandes seit dem Frühjahr bisher erdulden mussten, vermag der Experte von Straßen NRW nicht zu sagen. Stattdessen glaubt Batzer, dass der "Verkehr auf der A59 sogar besser fließt, weil de Auf- und Abfahrt ja gesperrt ist". Obwohl wenn die wichtige Nord-Süd-Achse an dieser Stelle deutlich ­verengt ist.

Die Reparatur der durch die Hitzeeinwirkung stark in Mitleidenschaft gezogenen Brücke wird das Land und damit den Steuerzahler rund 1,5 Millionen Euro kosten. Der Verantwortliche, ein vorbestrafter 29-jähriger Duisburger, wurde Mitte September zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt. Als Tatmotiv nannte er damals seine „schwierige Lebenssituation“. Das Feuer hatte nicht nur den Lastwagen zerstört, sondern auf 13 geparkte Autos übergegriffen. Der Brückenzug Meiderich Brücke musste für zwei Wochen komplett gesperrt werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben