Polizeieinsatz

Nach technischem Defekt: Marientorbrücke wieder befahrbar

Die Marientorbrücke konnte am Donnerstagnachmittag zeitweise nicht mehr heruntergefahren werden.

Die Marientorbrücke konnte am Donnerstagnachmittag zeitweise nicht mehr heruntergefahren werden.

Foto: Thomas Richter

Duisburg.   Die Marientorbrücke in der Duisburger Altstadt konnte vorübergehend nicht heruntergefahren werden. Lange Staus waren die Folge.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zweistündiger Stau in der Altstadt: Aufgrund eines technischen Defektes ließ sich die aus den 20er Jahren stammende Marientorbrücke nach einer Probehebung am Donnerstag um 14.30 Uhr nicht mehr herunterfahren. Der Verkehr rund um die Essenberger Straße/Schifferstraße/ Unterstraße geriet ins Stocken.

Laut Sarah Lampe, Sprecherin der Wirtschaftsbetriebe, war der Frequenz-Umrichter der Brücke defekt. Dieser steuert die Drehzahl des Motors, mit dessen Hilfe die Brücke hoch- und heruntergefahren wird.

Ein Ersatzteil ist angefordert. Es handelt sich aber um eine Spezialanfertigung, so Lampe. Bis der Ersatz da ist, wird es keine routinemäßigen, sonst alle 14 Tage stattfindenden Testhebungen an der Brücke geben.

Um 16.29 Uhr war die Brücke wieder befahrbar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben