RTL-Castingshow

Marie Wegener aus Meiderich ist „Superstar“

„Königlich“ – die Ballade aus der Feder von Dieter Bohlen sang Marie Wegener in einem überdimensionalen Ballkleid.

„Königlich“ – die Ballade aus der Feder von Dieter Bohlen sang Marie Wegener in einem überdimensionalen Ballkleid.

Foto: Michael Gottschalk/Getty Images

Duisburg.   Die 16-Jährige Meidericherin siegt mit großem Vorsprung bei der RTL-Show. Ihre Fans feiern im MSV-Clubheim. Jetzt mit Dieter Bohlen ins Studio.

Eine halbe Stunde vor Mitternacht konnte Marie Wegener jubeln. Mit über 65 Prozent der Stimmen wählten die TV-Zuschauer sie zur bislang jüngsten Siegerin der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“. „Ich habe mich gut gefühlt. Den Ausschlag hat gegeben, dass ich mich nicht verstellt habe, mich so gegeben habe, wie ich bin“, sagt sie am Sonntag

100.000 Euro Siegprämie

Während die 16-jährige Steinbart-Schülerin aus Meiderich sich aus Jugendschutzgründen im Publikum gemeinsam mit Mutter Corinna, Vater Dirk, Bruder Marvin und Großmutter Brigitte über einen Plattenvertrag und 100 000 Euro freut, stehen auf der Bühne die drei weiteren Finalisten: Der Schweizer Michael Truog, der Zweiter wird vor dem „singenden Fliesenleger“ Michael Rauscher und der „Powerfrau“ Janina El Arguioui.

Im MSV-Clubheim an der Westender Straße knallen derweil die Korken. Rund 70 Fans haben sich dort mit Bannern und Marie-Porträts versammelt zum „Public Viewing“, organisiert vom Verein „Zebras helfen Zebras“ und Markus Schimanski. „Bestimmt wären noch mehr gekommen, aber viele waren schon auf dem Weg zum Auswärtsspiel des MSV in Fürth“, berichtet der Administrator der Meidericher Facebook-Gruppe. „Wir freuen uns vor allem für sie, als der Sieg feststand wurde natürlich richtig gefeiert“, berichtet er.

Eher als ihre Fans ging die Siegerin zu Bett. „Wir waren nur noch kurz auf der Aftershow-Party“, sagt sie. Als Favoritin war sie ins Finale gegangen, hatte auch dort zunächst mit „Break Free“ von Ariana Grande überzeugt und mit der Ballade „Königlich“ aus der Feder von „Pop-Titan“ und Dieter Bohlen ihren Auftritt gekrönt in einem überdimensionalen rosa Kleid. War das ein Statement des Chef-Juroren? „Das haben viele gesagt“, so Marie Wegener, „aber mich hat vor allem gefreut, dass ich verschiedene Facetten zeigen konnte“.

Wenig Zeit bleibt ihr, um auf all die Glückwünsche zu reagieren, die ihr Handy registierte. Nach Interviews am Sonntag stand der Auszug aus dem Hotel an, nur kurz gings dann nach Hause in Meiderich. „Am Dienstag beginnt die Produktion meines Albums im Studio von Dieter Bohlen in der Nähe von Hamburg“, berichtet die 16 Jährige. Was wird sie singen? „Ich habe noch keine Ahnung.“ Wann aus dem „Superstar“ wieder die Gymasiastin Marie wird, auch das steht noch nicht fest. „Vielleicht muss ich für die Zwischenzeit einen Privatlehrer engagieren, um den Stoff nicht zu verpassen.“

>>> Klare Favoritin des Publikums in allen Liveshows

Dass Marie Wegener die Publikumsfavoritin bei allen DSDS-Liveshows war, zeigen die Ergebnisse, die RTL nun veröffentlicht hat. Demach lag sie schon der ersten Sendung mit 24% vorn, im Halbfinale schaffte sie es mit überragenden 48 Prozent auf Rag eins beim Zuschauer-Voting.

Die neue Popularität des 16-jährigen Gesangstalents bringen die ersten Engagements: Wie die PR-Agentur Sebastian Hiedels mitteilt, singt die frischgekürte DSDS-Siegerin am 7. Juli beim Sommer-Open-Air zum 10. Geburtstag des Helvetia Parcs im hessischen Groß-Gerau.

Update: In einer ersten Version haben wir das Preisgeld versehentlich mit 500.000 Euro angegeben. Tatsächlich hat Marie 100.000 Euro gewonnen. Wir haben das korrigiert.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben