Malteser Rhein-Ruhr

Malteser Rhein-Ruhr legen Schwerpunkt auf Kardiologie

Prof. Dr. Martin Wegener (l.), Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Malteser-Geschäftsführer Arne Greiner (M.) stellten am Dienstag PD Dr. Gunnar Plehn (r.) als Chefarzt der Klinik für Kardiologie vor.

Foto: Christoph Wojtyczka

Prof. Dr. Martin Wegener (l.), Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Malteser-Geschäftsführer Arne Greiner (M.) stellten am Dienstag PD Dr. Gunnar Plehn (r.) als Chefarzt der Klinik für Kardiologie vor. Foto: Christoph Wojtyczka

Duisburg.   Die Malteser stellen Dr. Gunnar Plehn als Chefarzt vor, verlagern eine kardiologische Praxis nach Erwerb und bauen ein zweites Herzkatheterlabor.

Eine ungewöhnliche Personal-Rochade in der Duisburger Krankenhauslandschaft ist jetzt vollzogen: Am Dienstag haben die Malteser Rhein-Ruhr Dr. Gunnar Plehn als neuen Chefarzt der Kardiologie am St. Anna in Huckingen und St. Josefshospital in Uerdingen vorgestellt. Der habilitierte Herzspezialist war zuvor sechs Jahre lang als Chefarzt im Rheinhauser Johanniter-Krankenhaus tätig, mit ihm wechselt ein Großteil des Teams, acht Ärzte und acht Pflegekräfte, über den Rhein.

„Beim Anfahrtsweg bin ich der einzige, der sich verschlechtert hat“, scherzt der 47-Jährige gebürtige Quedlinburger, der in Halle studiert hat und in Moers lebt. Dem vierfachem Familienvater Gunnar Plehn kommt der Jobwechsel ohne Umzug ebenso wie seinen Mitarbeitern entgegen. Für den Arzt auf der Suche nach „einer neuen Herausforderung“ kam das Angebot der Malteser zur rechten Zeit – sie wollen die Kardiologie zum Schwerpunkt ausbauen und drei Jahre nach Einrichtung des ersten Herzkatheterlabors im nächsten Jahr ein zweites einrichten.

16 Kollegen aus Rheinhausen zusätzlich eingestellt

Die 16 neuen Mitarbeiter werden deshalb auch zusätzlich eingestellt, versichert Arne Greiner – der Malteser-Geschäftsführer schätzt nicht nur die medizinische, sondern auch das betriebswirtschaftliche Verständnis des Kardiologen, der auch den Wirtschaftsabschluss MBA nachweisen kann. „Er hat viele Ideen für das Haus“, lobt Greiner. Für Prof. Dr. Martin Wegener, der als Chefarzt der Inneren Medizin bislang auch die Kardiologie der Malteser mit verantwortete, ist Plehn ein willkommener Kollege: „Die Kardiologie braucht einen eigenen Leiter.

Dass er für seinen „Anspruch auf Weiterentwicklung“ bei den Johannitern in Rheinhausen keine Perspektive mehr sah, daraus machte Dr. Gunnar Plehn bei seiner Vorstellung keinen Hehl: „Das Team machen nicht nur die Ärzte, sondern auch Geschäftsführung und die Kooperation mit den niedergelassenen Kollegen.“ Dort gehen die Malteser mit dem Erwerb der kardiologischen Praxis Jordan/Eberle, die zur ambulanten Versorgung der Malteser-Patienten aus der Rheinklinik in Beeckerwerth nach Stadtmitte umziehen soll, einen Weg. Den werden nicht nur die medizinischen Mitbewerber, sondern auch die Kassenärtzliche Vereinigung mit Interesse verfolgen.

Neue Leitung der Johanniter-Kardiologie

Dr. Christoph Altmann, bisher leitender Oberarzt der Sana Kliniken, hat zum 1. April kommissarisch die Leitung der Kardiologie im Johanniter-Krankenhaus Rheinhausen übernommen.
Als neuer Chefarzt kommt Dr. Michael Bell am 1. Mai – bislang war er Oberarzt am Ev. Krankenhaus Mülheim.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik