Karneval

Logenplatz für Neudorfer Narren am Rosenmontag

Helau! Mit ihren Freundinnen feiert Birgit Heier traditionell Karneval. Sie wohnt seit 1972 in Neudorf.

Helau! Mit ihren Freundinnen feiert Birgit Heier traditionell Karneval. Sie wohnt seit 1972 in Neudorf.

Foto: Jörg Schimmel

Neudorf   Jecke sitzen am Fenster in der ersten Reihe. Die Wagen fahren direkt vorbei, der Weg zur Toilette ist kurz und die Berliner schmecken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kamelle um Kamelle fliegt umher. Ein „Helau“ folgt dem Nächsten. Kapellen spielen bekannte Karnevalslieder. Ulla Greive (64) und Hüseyin Tercan (68) haben’s gut. Sie stehen am Fenster ihrer Erdgeschoss-Wohnung am Ludgeriplatz und feiern mit den Narren auf der Straße den Start des Rosenmontagszuges in Neudorf. „Wenn die Karawane direkt an deiner Wohnung vorbeikommt, kannst du nicht anders, als mitzufeiern“, weiß Ulla Greive, die sich allerdings nicht in jecke Schale geschmissen hat. Allerdings machen sie eine Ausnahme: „Kommen Freunde meines Mannes aus der Türkei zu Besuch, dann verkleiden wir uns und die gleich mit, obwohl es ja überhaupt nicht deren Brauch ist“, lacht sie.

Noch nie etwas zu Bruch gegangen

Von ihrem Wohnzimmer aus hat das Ehepaar eine gute Übersicht. Zusammen mit ihren Gästen feiern sie mit Berlinern, Donuts, Trauben und etwas Sekt. Minütlich landen Bonbons in ihrer Wohnung. Die vorbeiziehenden Narren lassen sich nicht lumpen. Und obwohl sich Gläser und Vasen im Raum befinden, ging bei ihnen noch nie etwas zu Bruch. Darauf ein zünftiges „Helau!“

Auch bei Birgit Heier (55) in der Oststraße segeln die Süßigkeiten in die Wohnung, ohne dass sie frieren muss. Seit 1972 wohnt sie in Neudorf und ist jedes Jahr am Rosenmontag dabei - am Fenster. Sie weiß um die Vorteile: „Ich habe Blick auf den Umzug. Hier ist es warm und der Weg zur Toilette ist kurz. Das ganze Haus steht draußen. Aber bei mir bietet es sich einfach an, drinzubleiben.“ Heier und ihre Freundinnen haben für diesen Tag ihren festen Ablauf: Zusammen essen, den Zug vom Fenster aus verfolgen und abschließend noch einen Kaffee trinken.

Birgit Heier ist nicht alleine an der Pole Position. Die kann auch Saskia Lissmann für sich beanspruchen. Die 23-Jährige wohnt erst seit 2012 hier, hat aber längst daran Gefallen gefunden, mit Freunden vom Fenster aus, den vorbeiziehenden Karnevalisten zuzusehen. „Es ist einfach gemütlicher, vor allem weil die Leute zu Beginn hier noch sehr gut drauf sind.“ Vor ihrer Parterrewohnung fangen Kinder nahezu alle Kamelle. Und landet doch mal was in ihre Wohnung, „verschenken wir es an die Kleinen.“ Genau so machen es auch das Ehepaar Greive-Tercan und Birgit Heier. Ehrensache, wo sie doch Logenplatz gebucht haben. Und obwohl nach rund 90 Minuten alles schon wieder vorbei ist, freuen sie sich auf das nächste Jahr. Gemütlich schunkelnd und die „Beute“ sichtend lassen sie für dieses Jahr die jecke Sause ausklingen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik