Polizei

Lkw mit Kirmesschießbude, aber ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Einen Schießbuden-Kirmesanhänger hat die Polizei in Duisburg-Wanheim gestoppt –  nicht zum ersten Mal.

Einen Schießbuden-Kirmesanhänger hat die Polizei in Duisburg-Wanheim gestoppt – nicht zum ersten Mal.

Foto: Volker Speckenwirth / FUNKE Foto Services

Duisburg-Wanheim.  Die Polizei hat einen Lkw gestoppt, der mit einer Kirmesschießbude als Anhänger durch Duisburg fuhr. Am Steuer: ein alter Mann ohne Führerschein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einen Lkw mit angehängter Kirmes-Schießbude hat die Polizei in Wanheim aus dem Verkehr gezogen. Er war ohne Fahrerlaubnis auf der Neuenhofstraße unterwegs.

Die Polizei stoppte den Fahrer des Lkw am Mittwoch schon zum zweiten Mal: Auch im Mai hatten ihn die Beamten schon auf der Neuenhofstraße erwischt, ebenfalls ohne Fahrerlaubnis. Schon mit bloßem Auge konnten die Beamten erkennen, dass Mängel an Zugverbindung und Bremse vorlagen.

Der Senior zeigte sich allerdings uneinsichtig, berichtet die Polizei. Die Beamten stellten Lkw und Kirmesanhänger wegen mangelnder Verkehrssicherheit sicher.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben