Autoteile

Lkw auf A40 gestoppt: Ladung mit Klebeband gesichert

Die Polizei Duisburg stoppte diesen Lkw mit Autoteilen auf der A40.  

Die Polizei Duisburg stoppte diesen Lkw mit Autoteilen auf der A40.  

Foto: Polizei Duisburg

Duisburg.  Die Polizei hat einen überladenen Lkw auf der A40 in Duisburg gestoppt. Die geladenen Autoteile hatte der Fahrer auch noch unzureichend gesichert.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Polizisten haben einen extrem überladenen Lkw mit litauischem Kennzeichen an der Wiegestelle auf der A40 vor der Neuenkamper Rheinbrücke aus dem Verkehr gezogen.

Der Lastwagen näherte sich ihnen am Dienstag, 12. November, gegen 15.30 Uhr. Der Fahrer (52) hatte die geladenen Autoteile nur vereinzelt mit Spannriemen und Klebeband gesichert. Die Ladung überragte die Seitenkanten der Ladefläche deutlich. Beim Wiegen stellten die Einsatzkräfte auch noch fest, dass die zulässige Achslast deutlich überschritten war.

Sie legten den Lkw vorübergehend still, bis die Autoteile umgeladen waren. Den 52-Jährigen erwartet eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Überladung und mangelnder Ladungssicherung. Er musste eine Sicherheitsleistung zahlen, bevor er weiterfahren durfte.

Eine schlecht gesicherte Ladung kann bei einem starken Bremsmanöver, bei Kurvenfahrten und bei einem Unfall erhebliche Folgen haben. Der verantwortliche Fahrer, so mahnt die Polizei, bringt sich und andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben