Neueröffnung

Lidl erneuert Filiale in Duisburg: Das hat sich geändert

Jana Czeczor in der frisch renovierten Filiale von Lidl an der Koloniestraße.

Jana Czeczor in der frisch renovierten Filiale von Lidl an der Koloniestraße.

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Lidl hat in Neudorf eine neue Filiale eröffnet und will damit dem Zeitgeist gerecht werden. Was sich in dem Supermarkt verändert hat.

Viel Tageslicht, breitere Gänge und neuste Technik – Lidl hat an der Koloniestraße in Neudorf eine neue Filiale eröffnet und will damit dem Zeitgeist gerecht werden. Durch die neue Gestaltung soll das Einkaufserlebnis der Kunden verbessert werden. Beim Blick in die Filiale fallen zahlreiche Neuerungen auf.

Alles ist geräumiger, geordneter und freundlicher. Die Produkte sind allerdings die gleichen, ebenso wie die Preise. Wer im Supermarkt Lebensmittel kauft, muss sich wohl fühlen, findet Jana Czeczor, Portfolio-Managerin von Lidl. Und um den mittlerweile gehobenen Ansprüchen gerecht zu werden, sei eine Neugestaltung dringend notwendig gewesen. „Wir sind seit 1998 hier an der Koloniestraße, das Konzept hier war eines der ältesten und war einfach nicht mehr zeitgemäß“, sagt sie.

Die Baustelle, die viele Neudorfer seit geraumer Zeit quält, habe Lidl keine Einbußen beschert. Zurück zum Blick in die Filiale: In Tat wirkt der Laden deutlich moderner. Helleres Licht und hohe Decken sind neu. Frischer Salat und Backwaren zur Selbstbedienung sind hingegen bekannt, so wie die übrigen rund 3800 Produkte. „Das Sortiment ist dasselbe, es ist nur anders präsentiert“, sagt Czeczor. Schließlich esse, beziehungsweise kaufe das Auge mit.

Ältere Mitbürger könnten sich besonders über die Neugestaltung freuen

Doch auch der demografische Wandel sorge dafür, dass man bei der Gestaltung der Filialen umdenken müsse. „Menschen mit Rollatoren brauchen mehr Platz in den Gängen. Auch für Familien mit Kinderwagen ist es jetzt viel besser“, sagt Czeczor. „Mehr Raum sorgt für mehr Ordnung. Das Angebot ist jetzt besser einsehbar für die Kunden. Außerdem kann man sich besser orientieren“, sagt sie. Das komme auch den Mitarbeitern zugute. Sie könnten etwa Waren schneller durch die breiteren Gänge vom einen Ort zu anderen fahren, lohne Kunden zu behindern.

Über 1300 Quadratmeter Verkaufsfläche bietet die neue Filiale jetzt. Zuvor waren es 800. Für den modernen Bau war es nötig, das Nachbargelände zu kaufen, erklärt Czeczor. „So gibt es mehr Parkplätze, unter anderem eine E-Ladesäule.“ Bereits 2015 habe man begonnen, ein neues Konzept für die Umgestaltung oder den Neubau von Filialen zu erstellen. 2017 wurden dann die ersten beiden Filialen in Duisburg, in Hochfeld und Hamborn, erbaut.

Die Investitionskosten der neuen Filiale möchte Lidl nicht verraten

Während der Kunde sich wohl sofort über mehr Platz, eine bessere Übersicht und einen räumlich besser strukturierten Supermarkt freuen wird, bleiben andere Neuerungen, auf die Lidl sehr stolz ist, eher im Verborgenen für die Einkäufer. Die Räume für Mitarbeiter wurden überarbeitet und bieten mehr Platz, hinzu kommt eine neuere Technik der Kühlgeräte und vor allem eine ökologische Bauweise samt Photovoltaikanlage auf dem Dach. „Die neue Filiale kommt ohne fossile Brennstoffe aus und generiert jetzt rund 30 Prozent weniger CO2-Ausstoß“, freut sich Czeczor.

Wie viel der Neubau an der Koloniestraße gekostet hat, möchte Lidl nicht verraten, da man sich generell nicht zu Investitionsvolumen äußere. Fest steht allerdings, dass mit der dritten neuen Filiale in Duisburg nicht Schluss sein soll. Weitere Neuerungen im gesamten Stadtgebiet seien in den nächsten Jahren geplant.

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben