„Motorrad-Disco“

Kultdisco bei Motorrad-Jansen trotzt Trend - Wendler kommt

Gastronomieleiter Benjamin Boll inmitten der Motorräder, die früher vor jeder Disco erst weggerollt werden mussten. Heute gibt es einen eigenen Raum für die Party.

Foto: Michael Dahlke

Gastronomieleiter Benjamin Boll inmitten der Motorräder, die früher vor jeder Disco erst weggerollt werden mussten. Heute gibt es einen eigenen Raum für die Party. Foto: Michael Dahlke

Duisburg-Rheinhausen.   Während andere Vergnügungstempel schließen, hat sich die Rheinhauser „Motorrad-Disco“ etabliert. Im August tritt hier der Wendler auf.

Die Zeit der Großraumdiskotheken ist vorbei – heißt es zumindest. Beispiele gibt es genug. Das Delta in Duisburg musste Insolvenz anmelden, genauso wie das PM in Moers in seiner Form als Tanztempel für hunderte Besucher. Letzteres hat einen neuen Betreiber mit anderem Konzept, die Duisburger Zeltdiskothek vegetiert dagegen vor sich hin und verfällt zusehends. Allerdings gibt es in Rheinhausen ein Gegenbeispiel für diese Entwicklung. Jeden Samstag kommen hunderte Tanzwütige zur Schauenstraße in das Gewerbegebiet nahe des Autobahnzubringers. Dort gibt es seit zwölf Jahren die Disco „Motorrad Jansen“ mit Platz für 1400 Menschen.

Den namensgebenden Motorradladen gibt es schon einige Jahre länger. Früher war es noch so, dass die Mannschaft um Inhaber Paul Jansen vor jeder Party die Motorräder aus der großen hinteren Halle räumte und sie in eine Tanzfläche verwandelte. Inzwischen stehen die Zweiräder nur noch in einem kleineren Verkaufsraum im vorderen Teil des Gebäudes. Bars, Tanzfläche und Lounge zum Entspannen sind nun immer bereit für die nächste Party.

Die finden grundsätzlich samstags und vor Feiertagen ab 22 Uhr statt. „Wir haben es auch mal freitags versucht, aber das läuft hier einfach nicht“, sagt der Gastronomieleiter Benjamin Boll. Dafür ist es an den Samstagen umso voller. Für gewöhnlich habe man eine Auslastung von rund 75 Prozent. In den Sommermonaten, vor allem in den Ferien, sei es ruhiger. Dafür sei dann naturgemäß im Motorradgeschäft mehr zu tun. Das läuft nach wie vor weiter. Neben dem Verkauf von Motorrädern gibt es auch eine Werkstatt für Selbige.

Noch mehr Gäste bei besonderen Partys

Wenn besondere Partys sind, kommen oft noch mehr Gäste. Beliebt sind vor allem die 90er- und die Schlager-Partys. Dann versuchen die Veranstalter für gewöhnlich auch noch einen Künstler mit einem Bezug zum Feiermotto zu verpflichten. So kommt bei der nächsten Schlagerparty am 5. August Michael Wendler. Bei den 90er-Feten waren zum Beispiel schon Snap, Oli P. oder Mr. President zu Besuch. „Man muss immer etwas Neues bringen“, sagt Paul Jansen. Denn die Ausgehkultur habe sich geändert. Junge Menschen hätten einerseits weniger Geld und seien andererseits immer auf der Suche nach Veranstaltungen mit „Eventcharakter“. Daher halte er auch die Eintrittsgelder niedrig (6 Euro Eintritt + 4 Euro Mindestverzehr an normalen Tagen, bei Veranstaltungen oder Mottopartys jeweils 10 Euro). Sonst wäre er gar nicht konkurrenzfähig.

Aber was sorgt sonst für den anhaltenden Erfolg der Diskothek? „Ich glaube, dass sich die Leute einfach hier wohl fühlen. Hier feiert jung mit alt zusammen. Die Mutter kann bei uns mit ihrer Tochter gemeinsam feiern gehen“, sagt Boll. Eine spezielle Musikrichtung gebe es nicht. Gespielt wird, was partytauglich ist. Der Altersdurchschnitt liege bei 25 bis 30 Jahren. Das hängt aber auch immer von der Party ab. Bei Black-Music sei das Publikum jünger, bei Schlagern eher etwas älter. Einlass ist sowieso erst ab 21 Jahren. Auch die lange Tradition spiele eine Rolle, denn bereits früher, als die Disco nur einmal im Monat offen war, hätten sich viele Leute diesen Samstag für das „Jansen“ frei gehalten. „Das ist der Kultfaktor“, so Boll.

Die Sache mit dem Finanzamt

Entwickelt hat sich der Feiertreff aus der Motorradszene. Bevor es die Disco gab, hat Paul Jansen regelmäßig Motorradtreffs abgehalten. Neben einem Nachmittagsprogramm hätten die Leute aber auch Interesse daran gehabt, abends zu feiern. Schon damals seien auch Besucher aus der Nachbarschaft gekommen. Das sei dann immer mehr geworden. Allerdings hat das Discothekenbetreiben auch seine Schattenseiten. Jansen kritisiert, dass die Bürokratie heute immer mehr werde und das Finanzamt gerade bei Großraumdiskotheken, deren Kosten sowieso schon hoch seien, immer mehr zulange. Solange die Menschen aber gerne ins Jansen kommen, wird diese Erfolgsgeschichte wohl weitergehen.

>>>>Immer wieder Samstags:

Jeden Samstag und vor Feiertagen wird in der „Discothek Motorrad Jansen“ an der Schauenstraße 31 gefeiert. Geöffnet ist der kultige Laden, der Besucher auch aus den Nachbarstädten lockt, von 22 Uhr bis fünf Uhr morgens.

Neben den üblichen Samstagsveranstaltungen gibt es immer wieder Sonderaktionen. Zum Beispiel die Schlagerparty am 5. August mit prominentem Gast: Michael Wendler tritt auf.
Info: www.motorradjansen.de

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik