Bundespolizei

Kindergeld in Duisburg: Rumänin am Flughafen festgenommen

Kindergeld in Duisburg: Rumänin am Flughafen festgenommen

Kindergeld in Duisburg: Rumänin am Flughafen festgenommen

Mit Haftbefehl gesucht: Die Bundespolizei hat eine Rumänin am Dortmunder Flughafen festgenommen. Es geht um den Bezug von Kindergeld in Duisburg.

Beschreibung anzeigen

Duisburg/Dortmund.  Mit Haftbefehl gesucht: Die Bundespolizei hat eine Rumänin am Dortmunder Flughafen festgenommen. Es geht um den Bezug von Kindergeld in Duisburg.

Die Bundespolizei hat nach eigenen Angaben am Dienstagmorgen, 22. November, eine Frau (39) bei der Ausreisekontrolle am Dortmunder Flughafen festgenommen. Der Rumänin wird vorgeworfen, in Duisburg unter falschen Voraussetzungen über mehrere Jahre Kindergeld bezogen zu haben.

[Nichts verpassen, was in Duisburg passiert: Hier für den täglichen Duisburg-Newsletter anmelden.]

Gegen 7.30 Uhr war die 39-Jährige bei der Ausreisekontrolle eines Fluges nach Bukarest (Rumänien) vorstellig geworden und hatte ihre rumänische Identitätskarte ausgehändigt. Überprüfungen ergaben laut Bundespolizei, dass die Staatsanwaltschaft Duisburg nach der Frau suchte. Das Amtsgericht hatte gegen sie Untersuchungshaft angeordnet.

Kindergeld in Duisburg: Gesuchte Rumänin am Flughafen in Dortmund festgenommen

Die 39-Jährige informierte wegen der Festnahme ihren Sohn. Anschließend wurde sie dem zuständigen Haftrichter vorgeführt und in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Der Bundespolizei ist aktuell kein deutscher Wohnort der ehemaligen Duisburgerin bekannt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Duisburg

Liebe Nutzerinnen und Nutzer:

Wir mussten unsere Kommentarfunktion im Portal aus technischen Gründen leider abschalten. Mehr zu den Hintergründen erfahren Sie
» HIER