Untersuchung

Keine multiresistenten Keime in Duisburgs Badeseen

Frei von schädlichen Keimen sind alle drei Duisburger Badeseen. Ob das Freibad Wolfssee, derzeit wegen zu vielen Blaualgen geschlossen, noch einmal öffnen kann, wird am Freitag geprüft. (Archivbild)

Frei von schädlichen Keimen sind alle drei Duisburger Badeseen. Ob das Freibad Wolfssee, derzeit wegen zu vielen Blaualgen geschlossen, noch einmal öffnen kann, wird am Freitag geprüft. (Archivbild)

Foto: Lars Heidrich

Duisburg.   Wolfssee, Kruppsee und Großenbaumer See sind frei von antibiotikaresistenten Keimen. Ob das derzeit wegen Blaualgen geschlossene Freibad am Wolfssee bald wieder öffnen kann, wird am Freitag geprüft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auch wenn die derzeitige Wetterlage eher Hartgesottene zum Schwimmen einlädt: Die drei Duisburger Badegewässer Kruppsee, Wolfssee und Großenbaumer See sind frei von antibiotikaresistenten Keimen. Das teilte die Stadt am Donnerstag mit. Hintergrund der Kontrolle war, dass in einigen Badegewässern in Deutschland jüngst multiresistente Keime gefunden wurden. Aus diesem Grund wurden auch die Duisburger Badeseen zusätzlich zur allgemeinen Kontrolle gezielt auf diese Erreger kontrolliert.

Allerdings ist das Freibad Wolfssee nach wie vor geschlossen, nachdem dort kürzlich eine zu hohe Konzentration von Blaualgen festgestellt worden war. Doch schon am Freitag wird geprüft, ob die Konzentration der Bakterien nach den schwül-warmen Wochen so weit zurückgegangen ist, dass das Schwimmen bedenkenlos wieder möglich ist. Für die Betreiber des Freibads könnte sich das lohnen: Zum Saisonende ist für die kommende Woche noch einmal mild-sommerliches Wetter vorhergesagt.

Weder Antibiotikarückstände noch antibiotikaresistente Erreger

Untersucht wurden die drei Seen auf alle gängigen antibiotikaresistenten Erreger. In den zugelassenen Badeseen konnten weder Antibiotikarückstände noch Erreger nachgewiesen werden. Dennoch sollten Badegäste, wenn sie Hauterkrankungen oder offene Wunden haben, längere Zeit Antibiotika einnehmen oder eine Immunschwäche haben, vor dem Baden ihren Arzt befragen und im Zweifel besser auf das Baden in Badegewässern verzichten.

Der Kruppsee, Wolfssee und Großenbaumer See werden als EU-Badegewässer während der Badesaison von April bis September monatlich nach den Richtlinien der Badegewässerverordnung unabhängig von der Wetterlage auf bestimmte mikrobiologische Qualitätsparameter (E. coli und intestinale Enterokokken) untersucht. Seit Jahren ist die Wasserqualität für alle drei Seen demnach ausgezeichnet. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben