Tierrettung

Katzenrettung endet für Duisburger im Krankenhaus

Die Pflegekatze (hier ein Symbolbild) saß auf dem Dach des Hauses, der 23-Jährige wollte sie in der Nacht retten und stürzte dabei ab.

Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Die Pflegekatze (hier ein Symbolbild) saß auf dem Dach des Hauses, der 23-Jährige wollte sie in der Nacht retten und stürzte dabei ab. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Duisburg.  Der 23-Jährige aus Hamborn hatte in der Nacht zu Montag eine Pflegekatze von einem Hausdach retten wollen. Dabei stürzte er ab.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit einer schwierigen Rettungsaktion und mehreren Knochenbrüchen endete für einen 23-Jährigen aus Hamborn der Versuch, seine Pflegekatze zu retten. Der Duisburger hatte das Tier in der Nacht zu Montag vom Dach eines Hauses an der Jägerstraße holen wollen. Dabei stürzte der junge Mann vom Dach des Hauses etwa vier Meter tief in den Innenhof.

Seine Rettung stellte sich als ziemlich schwierig dar, da der Innenhof nicht von außen zugänglich war. Bevor der Rettungsdienst den Mann versorgen und ins Krankenhaus bringen konnte, musste der Schlüssel zum Hof aus Moers an den Unglücksort gebracht werden.

Die Rettung der Katze, die offenbar gar nicht gerettet werden wollte, übernahm schließlich eine Polizistin, die dabei laut Einsatzbericht der Duisburger Polizei ziemlich starke Kratzwunden erlitt. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik