Kahlschlag in Duissern

Foto: Funke Foto Services

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Duissern. Ein Bild der Verwüstung präsentiert sich seit einigen Tagen den Spaziergängern am Kaiserberg hinter dem Botanischen Garten. So wurden jenseits der Denkmalstraße großflächig Bäume abgeholzt, darunter auch alter Baumbestand. Doch die Spekulationen über eine nicht genehmigte Aktion oder über ein der Öffentlichkeit bisher nicht bekanntes großes Bauprojekt beruhen auf keiner Grundlage. Wie Stadtsprecherin Gabi Priem auf Anfrage informiert, habe der für die Sicherheit im Kaiserberg-Wald verantwortliche Stadtförster entschieden, die Bäume zu fällen, da vor allem die schlanken Rubinien in diesem Bereich bei stürmischem Wetter „nicht mehr standsicher“ gewesen seien. Die Fläche werde aber auf jeden Fall – vor allem mit hier fest wachsenden Eichen und Buchen – wieder neu aufgeforstet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben