Polizei

Junger Polizist auf Duisburger Kirmes festgenommen

Der 30-jährige Polizist hatte in seiner Freizeit die Kirmes in Rheinhausen besucht. (Symbolbild)

Foto: Lars Fröhlich

Der 30-jährige Polizist hatte in seiner Freizeit die Kirmes in Rheinhausen besucht. (Symbolbild) Foto: Lars Fröhlich

Duisburg-Rheinhausen.  Ein Duisburger Polizist hat in seiner Freizeit für Ärger auf der Rheinhauser Kirmes gesorgt. Der Abend könnte weitreichende Folgen für ihn haben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Auch Polizisten haben mal Freizeit und dürfen es dann, wenn sie denn mögen, auch feuchtfröhlich angehen lassen. Wenn dabei aber Straftaten begangen werden, hat das einen besonders faden Beigeschmack und meist auch berufliche Konsequenzen zur Folge. So geschehen am Montagabend auf dem Kirmesplatz an der Atroper Straße.

Gegen 20.40 Uhr hatte ein Polizist, der die Kirmes in seiner Freizeit besuchte, sein Bierglas beiseite geworfen und dabei eine Sanitäterin verletzt. Die 49-Jährige hatte sich gerade zu einem auf dem Boden liegenden Mann heruntergebeugt, als sie das Glas traf. Das rief den örtlichen Sicherheitsdienst auf den Plan.

Sicherheitsleute ringen den 30-Jährigen nieder

Sicherheitsleute stellten den 30-Jährigen und hielten ihn fest. Als er sich losreißen wollte, rangen sie ihn zu Boden und riefen die Polizei. Da der Mann Alkohol getrunken hatte, nahmen die Polizisten ihren Kollegen mit auf die Wache um ihm eine Blutprobe zu entnehmen.

Den Duisburger erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung. Wenn das abgeschlossen ist, werden interne Maßnahmen gegen den 30-Jährigen geprüft, teilte eine Sprecherin der Polizei am Dienstag mit.

cfs

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik