Landtagswahl

Jule Wenzel (Grüne): A13 für alle Lehrer, mehr Windräder

| Lesedauer: 2 Minuten
Jule Wenzel kandidiert bei der Landtagswahl für Bündnis 90/Die Grünen im Wahlkreis Duisburg I. Sie hat unseren Kurzfragebogen beantwortet und uns diese Selfie geschickt. Was es damit auf sich hat, steht am Ende des Interviews.

Jule Wenzel kandidiert bei der Landtagswahl für Bündnis 90/Die Grünen im Wahlkreis Duisburg I. Sie hat unseren Kurzfragebogen beantwortet und uns diese Selfie geschickt. Was es damit auf sich hat, steht am Ende des Interviews.

Foto: Jule Wenzel

Duisburg.  Jule Wenzel kandidiert für die Grünen im Landtagswahlkreis Duisburg I (Süd/Mitte). Hier beantwortet sie 16 persönliche und politische Fragen.

Jule Wenzel ist bei der Landtagswahl die Direktkandidatin der Grünen im Wahlkreis Duisburg I (Süden/Mitte). Hier beantwortet die 31-Jährige 16 Fragen in jeweils weniger als 161 Zeichen – so viele passen in eine SMS.

[Nichts verpassen, was in Duisburg passiert: Hier für den täglichen Duisburg-Newsletter anmelden.]

Jule Wenzel (Bündnis 90/Die Grünen): mehr Unterstützung gegen Armut in Duisburg

Was würden Sie in Düsseldorf zuerst für Duisburg angehen?

Die Transformation Duisburgs zum klimaneutralen Industriestandort voranbringen und ein Klimaschutzsofortprogramm auflegen.

Ihr wichtigstes Thema im Wahlkampf ist es, …

… denjenigen in unserer Stadt, die von Armut betroffen und bedroht sind, ein sicheres Netz knüpfen und mehr Unterstützungsangebote schaffen.

Der größte Fehler der aktuellen Landesregierung (CDU/FDP) war …

… die 1000-Meter-Abstandsregel für Windkraft. Sie gefährdet unsere Energiesicherheit und lähmt den Ausbau Erneuerbarer Energien.

Das hat die Landesregierung seit 2017 gut gemacht:

Eine bildungspolitische Maßnahme, die Sie sofort umsetzen würden:

Sofort Entlastung und Wertschätzung für Lehrkräfte – A13 für alle und Unterrichtsentlastung. Mehr Geld für Sozialarbeiter*innen an Schulen.

Putins Angriff auf die Ukraine ist …

… ein Angriff auf Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und die Menschenwürde. Er gehört für die Massaker zur Rechenschaft gezogen.

Duisburgs größte Stärke?

Die Menschen in ihrer Vielfalt mit ihren Ideen.

Duisburgs größte Schwäche?

Die zögerliche Mutlosigkeit der Politik, neue Ideen zu unterstützen.

Drei lebende Politiker anderer Parteien, die Sie schätzen?

Rita Süssmuth (CDU), Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP), Katharina König-Preuss (Linke).

Ihre drei letzten Arbeitgeber:

Ich arbeite als selbstständige Grafikdesignerin. Während des Studiums hatte ich viele Nebenjobs, z.B. in der Gastro, als Lagerkraft oder in einer Drogerie.

Ihre letzten drei Urlaubsreisen gingen …

… corona-bedingt alle nach Deutschland. Wir haben Urlaub im Sauerland, in der Eifel und an der mecklenburgischen Seenplatte gemacht.

Ihre drei letzten Autos?

Ich hatte noch keins und düse mit ÖPNV und dem Rad von A nach B.

Mit diesen Orten in NRW außerhalb von Duisburg verbindet Sie etwas:

Ich bin in Dinslaken aufgewachsen und habe Lieblingsmenschen in Mönchengladbach, Leverkusen und Bochum.

Ihre beiden Duisburger Lieblingsgaststätten?

Da Roberto am Dellplatz und das Café Pollock auf der Wallstraße.

Worauf sind Sie stolz?

Im Moment auf die Auberginensetzlinge, die ich für meinen Schrebergarten vorziehe.

Das Beste, das Ihnen je passiert ist?

Als Zwillingsschwester geboren worden zu sein.

>> KONTAKT

• Facebook: Jule Wenzel
• Instagram: @jule_wenzel_
• E-Mail: jule.wenzel@gruene-duisburg.de

>> ZUR PERSON

• Geburtsdatum: 27. November 1990
• Beruf: Grafikdesignerin
• Familienstand: verheiratet
• Wohnt in: Mitte

>> DUISBURG-SELFIE AUF ANFRAGE

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Duisburg

Leserkommentare (2) Kommentar schreiben