Hochhausbrand

Paar verliert bei Brand alles: Nachbarn starten Hilfsaktion

Das Ehepaar aus der ausgebrannten Wohnung konnte sich retten, hat jedoch alles verloren.

Das Ehepaar aus der ausgebrannten Wohnung konnte sich retten, hat jedoch alles verloren.

Foto: Katja Burgsmüller

Duisburg-Grossenbaum.   Nach dem Wohnungsbrand in Duisburg-Großenbaum, bei dem eine Frau verstarb, haben Nachbarn jetzt eine Hilfsaktion auf Facebook gestartet.

Bei einem Brand in der ersten Etage in einem Mehrfamilienhaus in Großenbaum am Uhlenbroicher Weg ist in der Nacht zu Samstag eine Frau ums Leben gekommen. Die Bewohnerin aus der Nachbarwohnung habe nicht mehr reanimiert werden können und starb noch vor Ort, berichtet die Feuerwehr.

„Wir haben gegen 3 Uhr in der Nacht einen lauten Knall gehört“, sagt Patrick Ko, der mit seiner Familie im Haus gegenüber lebt. „Wir dachten erst, etwas wäre von dem Gerüst an unserem Haus runtergekommen. Dann haben wir das Feuer gesehen und sogar die Rauchmelder aus dem Haus gehört und sofort die Feuerwehr gerufen.“

Ehepaar hat alles verloren

Als die Feuerwehrleute am Einsatzort eintrafen, bestätigte sich die Meldung: „Die Flammen schlugen bereits aus dem Fenster“, heißt es im Einsatzbericht. Es habe die Gefahr bestanden, dass das Feuer auf die zweite Etage übergreift.

Das Ehepaar, das in der betroffenen Wohnung in der ersten Etage des Mehrfamilienhauses lebt, in dem es bereits vor acht Jahren zu einem tödlichen Wohnungsbrand gekommen war, konnte sich in Sicherheit bringen. Eine Bewohnerin aus der Nachbarwohnung hat es jedoch nicht mehr geschafft. „Die Feuerwehr hat dort noch die Scheiben eingeschlagen, um die Frau zu retten“, berichtet Jessica Ko.

Brandursache ist noch unklar

Die Flammen hatten die Einsatzkräfte schnell unter Kontrolle, so dass das Hochhaus nicht evakuiert werden musste. Im Treppenhaus hatte sich nur relativ wenig Rauch entwickelt. Dutzende Bewohner flüchteten trotzdem aus dem Haus; sie wurden von der Feuerwehr betreut.

Auch am Sonntag konnte die Feuerwehr noch keine Angaben zur Brandursache machen. Die Ermittlungen dauern noch an. Insgesamt waren Feuerwehr und Rettungsdienst mit rund 80 Einsatzkräften vor Ort. „Die meisten Bewohner konnten wieder in ihre Wohnungen zurück“, so die Feuerwehr.

Schwarz-weiße Katze wird vermisst

Das Ehepaar aus der abgebrannten Wohnung hat jedoch alles verloren und ist derzeit in einem Hotel untergebracht. „Wir haben über die Großenbaumer Facebook-Gruppe einen Aufruf gestartet, um dem Paar zu helfen“, sagt Patrick Ko. „Einen Fernseher, zwei Betten und etwas Kleidung haben wir schon. Wenn so etwas schreckliches passiert, müssen wir zusammen halten.“

Gesucht wird außerdem noch eine Katze des Paares. „Wir haben gesehen, wie die schwarz-weiße Katze aus dem Fenster gesprungen ist. Seitdem ist sie aber verschwunden“, sagt Jessica Ko.

Wer Kleidung – für den Mann in Größe 5XL – Geschirr, Telefon oder Möbel spenden möchte, kann sich auf Facebook bei Patrick Ko in der Gruppe Großenbaum melden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben