Heiligabend gibt’s keine Pause

Im Hafen gibt es keinen Stillstand. Auch an den Feiertagen wird gearbeitet. „Viele Schiffe sind Heiligabend unterwegs. Pausen sind teuer. Deshalb haben wir die Weihnachtsfeier auf den 23. vorverlegt“, erklärt Gitta Samko. Gefeiert wird an Land, in den neuen Ruhrorter Räumen. Hier treffen sich auch Gruppen wie „Frauen in der Binnenschifffahrt“. „Ohne die ginge es gar nicht. Die helfen jedes Jahr tatkräftig mit und backen beispielsweise Plätzchen.“ Wie viele mitfeiern, lässt sich nie sagen. Stimmungsvoll ist es in jedem Fall. Gitta Samko, die als Quereinsteigerin zu ihrem Job kam, mag den Zusammenhalt auf dem Wasser. Das zeigt sich schon bei den Schülern. Die 45-Jährige arbeitet nämlich auch als Freie Mitarbeiterin für das Binnenschiffer-Berufskolleg.

Im Hafen gibt es keinen Stillstand. Auch an den Feiertagen wird gearbeitet. „Viele Schiffe sind Heiligabend unterwegs. Pausen sind teuer. Deshalb haben wir die Weihnachtsfeier auf den 23. vorverlegt“, erklärt Gitta Samko. Gefeiert wird an Land, in den neuen Ruhrorter Räumen. Hier treffen sich auch Gruppen wie „Frauen in der Binnenschifffahrt“. „Ohne die ginge es gar nicht. Die helfen jedes Jahr tatkräftig mit und backen beispielsweise Plätzchen.“ Wie viele mitfeiern, lässt sich nie sagen. Stimmungsvoll ist es in jedem Fall. Gitta Samko, die als Quereinsteigerin zu ihrem Job kam, mag den Zusammenhalt auf dem Wasser. Das zeigt sich schon bei den Schülern. Die 45-Jährige arbeitet nämlich auch als Freie Mitarbeiterin für das Binnenschiffer-Berufskolleg.

Gulasch wärmt von innen

In diesem Jahr gibt’s für die Schiffer neben den Tannenbäumen auch Mützen mit einem stilisierten Kreuz. Praktisch sollten die Präsente sein, und dennoch eine Botschaft vermitteln. So wie das Sturmfeuerzeug, das Gitta Samko in den Vorjahren verteilte. Darauf ist das russisches Sprichwort zu lesen: „In einem guten Wort ist Wärme für drei Winter.“ Andere Utensilien, etwa ein Zollstock, wurden mit Psalmen versehen.

Am heutigen Heiligabend fährt die „Wichern“ noch einmal raus, bringt die Kirche zu den Schiffern. Bis Gitta Samko dann zu Hause ist, dürfte es nachmittags sein. „Bei uns gibt’s drei Tage lang Gulasch. Daran kann ich mich aufwärmen.“

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik