Rheinbrücke

Harz nicht getrocknet: Stau an A40-Baustelle bei Duisburg

Bauarbeiten für die neue Schranken- und Wiegeanlage an der Rheinbrücke Neuenkamp sorgen am Dienstagmorgen für Verzögerungen.

Bauarbeiten für die neue Schranken- und Wiegeanlage an der Rheinbrücke Neuenkamp sorgen am Dienstagmorgen für Verzögerungen.

Foto: Hans Blossey

Duisburg/Moers.  Wegen Vorbereitungen für die geplante Wiegeanlage war in Richtung Duisburg nur ein Fahrstreifen frei. Der Grund: zu langsam trocknendes Harz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Autofahrer im Ruhrgebiet mussten auf der A40 am Dienstag wieder einmal mehr Zeit einplanen. Zwischen dem Kreuz Moers und der Abfahrt Duisburg-Homberg war am Morgen nur ein Fahrstreifen frei. Die Folge: Zwischenzeitlich knapp acht Kilometer Stau laut WDR und rund eine Stunde Verzögerung für Autofahrer in Fahrtrichtung Duisburg.

Vorbereitungen für neue Wiegeanlage sorgen für Stau

Der Grund für den Stau waren Bauarbeiten vor der Rheinbrücke Neuenkamp. Für die geplante Schranken- und Wiegeanlage an der Brücke wurden hier in der Nacht zu Dienstag sogenannte Schleifen aus Epoxidharz im Asphalt gelegt. Eigentlich sollten die Bauarbeiten bereits um fünf Uhr früh am Dienstag beendet sein. Das Problem: Das Harz trocknete langsamer als erwartet. "Jetzt müssen wir leider einfach abwarten, bis alles trocken ist", sagte Susanne Schlenga von Straßen NRW am Dienstagmorgen. "Sonst müssten wir ja nochmal ganz von vorne anfangen."

Nach dem Berufsverkehr am Morgen war der Stau am Dienstagvormittag dann nur noch etwa 4 Kilometer lang. Um etwa elf Uhr konnten beide Fahrspuren in Richtung Duisburg wieder freigegeben werden.

Im kommenden Jahr auch in Fahrtrichtung Venlo Bauarbeiten

Um die beschädigte Rheinbrücke Neuenkamp zu entlasten, plant Straßen NRW in beiden Fahrtrichtungen den Bau einer Schranken- und Wiegeanlage. Mit deren Hilfe soll verhindert werden, dass Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von mehr als 44 Tonnen beziehungsweise mehr als 11,5 Tonnen Achsgewicht die Brücke passieren. Voraussichtlich im kommenden Jahr sollen in diesem Zusammenhang auch in Fahrtrichtung Venlo Schleifen aus Epoxid-Harz verlegt werden. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (12) Kommentar schreiben