Polizei

Gruppe mit Kampfhund schlägt Duisburger zusammen

Bei einer Schlägerei in Duisburg Hochfeld flogen die Fäuste

Bei einer Schlägerei in Duisburg Hochfeld flogen die Fäuste

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Eine 20-köpfige Gruppe hat in Duisburg drei Männer attackiert. Weil ihr Kampfhund nicht wie befohlen angriff, schlugen drei Männer selbst zu.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Montagabend ist es zwischen einem Trio (32, 36, 43 Jahre) und einer Gruppe von rund 20 Personen in der Grünanlage Sedanstraße/Immendahl in Duisburg-Hochfeld zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung gekommen. Dabei soll einer der Unbekannten, der zur Tatzeit ein rotes T-Shirt trug, zunächst seinen schwarzen Kampfhund mit dem Namen „Seico“ auf den 43-Jährigen gehetzt haben. Der Hund sei den Befehlen nicht gefolgt, so dass drei Personen aus der Gruppe begonnen hätten, auf den 43-Jährigen einzuschlagen, berichtet die Polizei.

Warum es zu der Auseinandersetzung zwischen den beiden Gruppen kam, ist unklar. Die inzwischen alarmierten Rettungskräfte brachten den 36-Jährigen ins Krankenhaus. Der leicht verletzte 43-Jährige wollte selbst einen Arzt aufsuchen. Die Beamten konnten die unbekannten Täter vor Ort nicht mehr antreffen. Zeugen, die genauere Angaben zu der Auseinandersetzung machen können, melden sich bei der Polizei unter 0203 280-0.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben