Führerschein mit 17

Führerschein mit 17 in Duisburg: Verkehrsamt in der Kritik

Schon 17-Jährige dürfen auch in Duisburg nach bestandener Führerscheinprüfung in Begleitung Auto fahren.

Schon 17-Jährige dürfen auch in Duisburg nach bestandener Führerscheinprüfung in Begleitung Auto fahren.

Foto: Stefan Sauer / dpa

Duisburg.  Führerschein mit 17: Ein Fahrlehrer wirft dem Straßenverkehrsamt in Duisburg Probleme bei der Online-Terminvergabe vor. Das sagt die Stadt.

Christan Kraft (45) ist seit fast 15 Jahren Fahrlehrer in Duisburg. Unter seinen Schülern sind auch jene, die den Führerschein mit 17 machen und nach den bestandenen Prüfungen in Begleitung fahren dürfen. Dazu brauchen sie allerdings eine Prüfbescheinigung vom Straßenverkehrsamt. Und die sei dort in Corona-Zeiten nur ganz schwer zu bekommen, so Kraft. Drei seiner Fahrschüler machten diese leidvolle Erfahrung aktuell.

„Das Problem ist, dass das Amt derzeit ja nur Online-Termine vergibt, die aber ganz schnell vergeben sind“, sagt der Hamborner, der bei einer Meidericher Fahrschule angestellt ist. „Die jungen Leute werden dadurch doppelt bestraft. Schon die Bearbeitung der Führerscheinanträge dauert ja schon sehr lange, rund fünf Monate. Vorher können sie keine Prüfung machen. Und wenn sie dann endlich bestanden haben und losfahren wollen, müssen sie noch mal warten.“

Stadt Duisburg widerspricht langen Wartezeiten bei Führerscheinanträgen

Stadtsprecher Malte Werning kann die lange Wartezeit nicht recht nachvollziehen. Während der Schließung der Fahrerlaubnisbehörde aufgrund der Corona-Pandemie seien Rückstände abgebaut, so dass die Bearbeitungszeit bei Erstanträgen momentan bei nur einer Woche liege. „Darüber kann ich nur laut lachen“, sagt Kraft. „Da hat sich durch Corona nichts geändert.“

Darüber hinaus betont Werning, dass es momentan auch nicht schwierig sei, einen Online-Termin im Straßenverkehrsamt zu bekommen. „Nach der bisherigen Erfahrung werden die Termine zwar gut angenommen, aber es sind im jeweils freigeschalteten Zeitraum regelmäßig welche verfügbar“, so der Stadtsprecher. „Pro Öffnungstag werden etwa 70 bis 80 Personen bedient.“

Seit dem 11. Mai steht ein Online-Terminverfahren zur Verfügung

Seit dem 20. März gibt es bei der Fahrerlaubnisbehörde zum Beispiel bei systemrelevanten Tätigkeiten mit Lkw oder Pkw Notfalltermine, die später erweitert wurden. Seit dem 11. Mai steht ein Online-Terminverfahren zur Verfügung. Termine werden laut Werning mit Blick auf die aktuelle Pandemiesituation automatisiert immer für den Zeitraum von 14 Tagen im Voraus freigeschaltet und stehen demnach dann sofort für Buchungen zur Verfügung.

Bei den drei betroffenen 17-jährigen Fahrschülern handele es offenbar um Ausnahmefälle, die „bedauerlicherweise durch die Schließungen der vergangenen Wochen immer noch nicht ihre schriftliche Bestätigung zum Begleiteten Fahren erhalten haben“. Das Einfachste sei es nach wie vor, einen Onlinetermin auf www.duisburg.de/terminvereinbarung-fahrerlaubnis zur Abholung der notwendigen Bescheinigung zu vereinbaren.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Duisburg. Den Duisburg-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.

Auch darüber kann Kraft nur den Kopf schütteln. Aktuell komme noch erschwerend hinzu, dass der TÜV geplante praktischen Prüfungen aufgrund der Corona-Pandemie und fehlender Kapazitäten bei den Prüfern um 14 Tage verschoben habe. „Aber damit sind wir noch gut bedient“, so der Fahrlehrer. „In anderen Städten dauert es noch länger.“

>> FÜHRERSCHEIN MIT 17: 2000 ANTRÄGE PRO JAHR IN DUISBURG

• Nach Angaben der Stadt werden rund 2000 Anträge für den Führerschein mit 17 in Duisburg pro Jahr gestellt.

• Es muss die komplette Fahrschulausbildung absolviert werden. Die theoretische Prüfung kann dabei drei Monate und die praktische Prüfung einen Monat vor dem Erreichen des 17. Lebensjahres erfolgen.

• Im Erfolgsfall ist das begleitete Fahren danach möglich. Die begleitende Person muss allerdings das 30. Lebensjahr vollendet haben, mindestens seit fünf Jahren ununterbrochen im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis der Klasse B oder einer „alten“ Fahrerlaubnis der Klasse 3 sein. Darüber hinaus darf maximal 1 Punkt im Fahreignungsregister eingetragen sein.

• Mit der Volljährigkeit entfällt automatisch die Beschränkung, dass mit Begleitpersonen gefahren werden darf. Die Prüfungsbescheinigung gilt noch bis zu drei Monate nach dem 18. Geburtstag, zu dem der finale EU-Kartenführerschein aber laut Stadt in der Regel nach Hause geschickt wird.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben