Kino & Gastronomie

Filmforum Duisburg: Bistro „Movies“ braucht neuen Pächter

Das beliebte Restaurant „Movies“ im Filmforum am Dellplatz wird seinen Betrieb zum Jahresende 2018 einstellen. Das Konzept dieser Kino-Gastronomie soll aber nach Worten von Stadtsprecherin Kopka in der bewährten Form, räumlich wie gastronomisch, fortgeführt werden.

Foto: Fabian Strauch

Das beliebte Restaurant „Movies“ im Filmforum am Dellplatz wird seinen Betrieb zum Jahresende 2018 einstellen. Das Konzept dieser Kino-Gastronomie soll aber nach Worten von Stadtsprecherin Kopka in der bewährten Form, räumlich wie gastronomisch, fortgeführt werden. Foto: Fabian Strauch

duisburg.   Pächterin hat Vertrag zum Jahresende gekündigt. Stadt sucht Nachfolge-Gastronomie. Grüne sehen einen Zusammenhang zum Tauziehen ums Grammatikoff.

Das beliebte Restaurant „Movies“ im Filmforum am Dellplatz wird nach mehr als 30 Jahren erfolgreicher Tätigkeit für seinen Betrieb zum Jahresende 2018 einen neuen Pächter brauchen. Wie die Redaktion erfuhr, hat die Pächterin Monika Gottlob, überraschend und auf eigenen Wunsch zum Jahresende den Vertrag beim Immobilien Management Duisburg gekündigt.

„Konzept wird fortgeführt“

Das Konzept dieser Kino-Gastronomie am Dellplatz, soll aber nach Worten von Stadtsprecherin Anja Kopka auf Anfrage der Redaktion „in der bewährten Form, räumlich wie gastronomisch, fortgeführt werden. Das städtische IMD sei zudem bereits dabei, einen neuen Pächter für diesen Standort zu suchen. Dieser solle zum Jahresbeginn 2019 dann nahtlos den Betrieb aufnehmen können.

Innerhalb der Lokalpolitik, genauer im Fraktionsvorstand der Grünen, wurde die Nachricht von dem „plötzlichen Pachtende“ am Dellplatz mit Skepsis und einer gehörigen Portion des Misstrauens für ein transparentes Handeln der Stadtverwaltung aufgenommen. Claudia Leiße, Fraktionsvorsitzende der Grünen, vermutet einen planerischen Zusammenhang zwischen dem beabsichtigten Ende für das Kino-Bistro „Movies“ und dem monatelangen Tauziehen um die Zukunft des benachbarten Kulturhauses Grammatikoff.

„Hier läuft was hinter den Kulissen . . .“

Dieses bekam nach aufgelaufenen Mietschulden von der städtischen Gebag die fristlose Kündigung zugestellt (wir berichteten). Das Filmforum denkt bekanntlich seit Jahren mit der Kulturverwaltung zur Verbesserung der eigenen Wirtschaftlichkeit über den Bau eines dritten Kinosaales nach. Ratsfrau Leiße: „Wenn das Movies geht und das Grammatikoff neu genutzt werden kann, macht eine Kombination aus Filmforum plus Grammatikoff alle Pläne und Überlegungen von einem neuen Kinosaal und neu aufgestellter Gastronomie möglich.“

Die Verwaltung wie auch SPD und CDU im Rat, so Leiße, würden aber leider bislang ein großes Geheimnis darum machen, wie es denn künftig mit Kino und Jugend-Musikkultur am Dellplatz bestellt sein solle: „Hier läuft was hinter den Kulissen und wir sollen nicht mitspielen.“

Die Fraktionsvorsitzende verwies in diesem Zusammenhang auf eine bislang unbeantwortete 8-Punkte-Anfrage ihrer Fraktion im Kulturausschuss vom 17. Mai. Dort wollte sie unter anderem von der Verwaltung wissen, warum kein politisch legitimiertes Gremium mit den Überlegungen zu möglichen Veränderungen am Dellplatz im Allgemeinen und im Grammatikoff im Besonderen befasst wurde. Die Verwaltung hatte eine mündliche Antwort abgelehnt und eine Stellungnahme per Protokoll angekündigt.

Gottlob: „Reiner Quatsch!“

Kai Gottlob, Geschäftsführer des Filmforums und Ehemann der langjährigen Movie-Pächterin bezeichnete die Überlegungen der Grünen als „reinen Quatsch“ und verwies sie ins Reich der Phantasie. Das Filmforum und das Gezerre um das Grammatikoff in einen Topf zu rühren, sei der „blanke Unfug“.

Auch Stadtsprecherin Kopka erklärt auf Nachfrage der Redaktion: Das Pachtende des „Movies“ spiele in der aktuellen Debatte um die Zukunft des benachbarten Grammatikoffs „keine Rolle.“

Update: In einer ersten Version haben wir geschrieben, dass das Movies schließt, tatsächlich wird aber ein neuer Pächter gesucht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik