Feuerwehr-Einsatz

Stichflamme verletzt 14-Jährigen Duisburger beim Böllerbau

Die Feuerwehr Duisburg rückte am Samstag zu einem Kellerbrand in Beeck aus.

Die Feuerwehr Duisburg rückte am Samstag zu einem Kellerbrand in Beeck aus.

Foto: Marcel Kusch / picture alliance/dpa

Duisburg.  Die Feuerwehr Duisburg rückt zu zwei Kellerbränden aus. Ein 14-Jähriger wird beim Böllerbau durch eine Stichflamme schwer verletzt.

Ein 14-Jähriger hat in Duisburg einen Kellerbrand ausgelöst. Da die Feuerwehr bei den Löscharbeiten chemische Substanzen feststellten, wurde das Landeskriminalamt hinzugezogen.

Der Junge hat offenbar mit frei verkäuflichen chemischen Substanzen und Gegenständen, mit denen man Böller herstellen kann, experimentiert. Dabei kam es nach Angaben der Polizei Duisburg zu einer chemischen Reaktion, die den Brand auslöste.

Eine Stichflamme verletzte den 14-Jährigen, er kam mit Verbrennungen ersten und zweiten Grades sowie einem Armbruch ins Krankenhaus, Lebensgefahr bestehe nicht.

Ein Gebäudeschaden sei nicht entstanden, der Brandort in der Straße Im stillen Winkel in Röttgersbach wurde allerdings beschlagnahmt, die Substanzen sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

Haus nach Kellerbrand in Duisburg-Beeck unbewohnbar

Die Feuerwehr Duisburg rückte am Samstag gegen 20.15 Uhr zu einem Kellerbrand aus. In Duisburg-Beeck war im Haus auf dem Heisterhof 1 ein Feuer ausgebrochen.

Nach Angaben des Lagedienstes waren keine Personen mehr im Gebäude, das Feuer konnte schnell gelöscht werden.

[Nichts verpassen, was in Duisburg passiert: Hier für den täglichen Duisburg-Newsletter anmelden.]

Aufgrund der starken Rauchentwicklung sei das Gebäude aktuell nicht bewohnbar.

Die Feuerwehr Duisburg war mit zwei Löschzügen sowie dem Führungsdienst der Berufsfeuerwehr, einem Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr und dem Rettungsdienst mit insgesamt 45 Personen vor Ort.

Täglich wissen, was in Duisburg passiert: Hier kostenlos für den WAZ-Duisburg-Newsletter anmelden!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben