Fahndung

Falscher Polizist bringt Duisburgerin (90) um ihr Erspartes

In Duisburg-Rheinhausen erbeutete ein falscher Polizist das Ersparte einer 90-jährigen Frau.

In Duisburg-Rheinhausen erbeutete ein falscher Polizist das Ersparte einer 90-jährigen Frau.

Foto: Roland Weihrauch / dpa

Erneut hat ein Trickbetrüger eine Seniorin in Duisburg um ihr Erspartes gebracht. Er gab sich als Polizist und legte einer 90-Jährigen eine Falle.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein bislang unbekannter Mann klingelte gegen 14 Uhr an der Wohnungstür einer Seniorin (90) auf der Uhlandstraße in Rheinhausen. Der Mann gab sich als Kriminalpolizist aus und teilte der Frau mit, dass es in letzter Zeit vermehrt zu Banküberfällen gekommen sei. Der falsche Polizist forderte die 90-Jährige auf, ihr Erspartes abzuheben und es ihm zu geben.

Der Trickbetrüger wartete vor der Wohnanschrift auf die Rentnerin, nahm das Geld entgegen und verschwand. Der Flüchtige soll zwischen 30 und 35 Jahre alt und circa 1,65 Meter groß sein. Er hat eine schlanke Statur und war mit einer grauen Jacke bekleidet.

Zeugenhinweise nimmt das Kriminalkommissariat unter 0203 280-0 entgegen.

Die Polizei warnt eindringlich vor diesen Maschen: „Bitte lassen Sie keine fremden Menschen in die Wohnung. Kein Polizist kontrolliert, ob oder wie viele Wertsachen sich bei Ihnen zu Hause befinden und nimmt sie in Verwahrung. Lassen Sie sich noch im Hausflur oder am Telefon die Namen der vermeintlichen Polizisten geben. Stehen die falschen Beamten vor Ihrer Türe, prägen Sie sich ihr Aussehen ein. Wählen Sie im Anschluss die 110 und überprüfen Sie so, ob es die Beamten oder einen Einsatz an Ihrer Anschrift gibt“, erklärt Polizeisprecher Daniel Dabrowski.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben