Mobilität

Fahrradboxen stehen nun an fünf Duisburger Bahnhöfen

Die ersten Fahrradstellplätze im regionalen System „DeinRadschloss“ in Duisburg gingen am Mittwoch am  Bahnhof Meiderich in Betrieb. Im Bild v.l.: Tim Althoff, Mobilitätsmanager, Bettina Blume, Projektleiterin und Vertreterin des VRR, Oberbürgermeister Sören Link, Dezernent Carsten Tum sowie Stefan Dortans von der Firma Kienzler

Die ersten Fahrradstellplätze im regionalen System „DeinRadschloss“ in Duisburg gingen am Mittwoch am Bahnhof Meiderich in Betrieb. Im Bild v.l.: Tim Althoff, Mobilitätsmanager, Bettina Blume, Projektleiterin und Vertreterin des VRR, Oberbürgermeister Sören Link, Dezernent Carsten Tum sowie Stefan Dortans von der Firma Kienzler

Foto: Stadt Duisburg

Duisburg.   Radler können ihr Fahrrad nun in den abschließbaren Boxen diebstahlsicher unterbringen. Zunächst gibt es insgesamt 50 Plätze in Duisburg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die ersten zehn Fahrradstellplätze im regionalen System „DeinRadschloss“ hat OB Sören Link am Mittwoch am Meidericher Bahnhof symbolisch in Betrieb genommen. Auch an den folgenden vier Standorten können Radler nun ihre Zweiräder in abschließbaren Fahrradboxen diebstahlsicher unterbringen: Hamborn Rathaus (6 Boxen), Ruhrort Bahnhof (Sammelanlage /16 Plätze), Buchholz, Münchener Straße (10 Boxen) und Großenbaum Bahnhof (8 Boxen).

Oberbürgermeister Sören Link und Umweltdezernent Carsten Tum überzeugten sich vor Ort von der Funktionstüchtigkeit der Boxen. Neben dem städtischen Mobilitätsmanager Tim Althoff, freuten sich auch Bettina Blume, Projektleiterin des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR), sowie Stefan Dortans von der Schwarzwälder Firma Kienzler (Hersteller der Boxen und Betreiber des Systems) über die ersten Fahrradstellplätze von „DeinRadschloss“ in Duisburg.

Über 1000 Stellplätze in 15 Kommunen

Seit Mitte 2018 bieten der VRR und 15 Kommunen unter dem Markennamen „DeinRadschloss“ an größeren Verknüpfungspunkten zum ÖPNV digital gesteuerte Radabstellanlagen mit elektronischem Zugangssystem an. In den 15 beteiligten Kommunen entstehen nach und nach 1071 Stellplätze - wahlweise als Box für ein Fahrrad oder in einer Sammelabstellanlage.

„Das ist eine tolle Sache“, findet Oberbürgermeister Sören Link. „Die Duisburger können hier ihr Fahrrad sicher abstellen und sorgenfrei auf öffentliche Verkehrsmittel wechseln.“ Umweltdezernent Carsten Tum ergänzt: „Der Radverkehr leistet wichtige Beiträge in Bezug auf die Umwelt, das Klima und die Lebensqualität in den Kommunen. Ich freue mich daher besonders über dieses neue Angebot zur Verbesserung der Fahrradmobilität in Duisburg.“ Die Stadt Duisburg hat zunächst fünf Standorte ausgewählt, die an den schienengebundenen ÖPNV und SPNV angeschlossen sind und somit eine verbesserte Umsteigemöglichkeit zwischen den einzelnen Verkehrsträgern fördert.

>>> Info zu Preisen und Registrierung

Die Preise für die Einzelbox-Stellplätze betragen für einen Tag: 1 Euro, eine Woche 5 €, einen Monat 15 € und für ein Jahr 90 €. Ein Platz in den Sammelstellanlagen kostet für einen Tag: 1 Euro, eine Woche 5 €, einen Monat 10 € und für ein Jahr 70 €.

Nutzer müssen sich einmalig registrieren, erhalten dann per PIN-Code Zugang zu den Boxen. Registrierung und alle weiteren Informationen unter: www.dein-radschloss.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (3) Kommentar schreiben