Gastronomie

Duisburg: Zweite kulinarische Schnitzeljagd trotz Corona

Im Juni vergangenen Jahres fand zum ersten Mal die kulinarische Schnitzeljagd durch Duisburg statt.

Im Juni vergangenen Jahres fand zum ersten Mal die kulinarische Schnitzeljagd durch Duisburg statt.

Foto: Foto: Zoltan Leskovar / FUNKE Foto Services / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Um der Gastronomie zu helfen, bieten die Macher der Kulinarischen Schnitzeljagd erneut Termine durch Duisburg an. Begrenzte Teilnehmerzahl.

Im vergangenen Jahr haben sich erstmals rund 400 „Schnitzeljäger“ mit dem Rad durch Duisburg auf den Weg gemacht, um kleine gastronomische Betriebe zu erkunden. Für dieses Jahr gibt es neue Termine. Die Routen führen am 6. Juni und am 26. September durch die Duisburger Innenstadt. Am 28. August wird erstmals eine Route durch den Duisburger Westen angeboten. Startpunkt ist Ruhrort. Tickets gibt’s ab sofort online und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Veranstalter wollen kleine Cafés und Inhaber geführte Restaurants unterstützen

„Wegen Corona ist es diesen Sommer wichtiger denn je, die lokale Gastronomie zu unterstützen. Denn an der Kulinarischen Schnitzeljagd nehmen hauptsächlich Inhaber geführte Restaurants, Cafés und Feinkostläden teil“, erklärt Organisator Peter Wiedeking, der die Idee für die Kulinarischen Schnitzeljagd hatte und diese seit Jahren erfolgreich in Düsseldorf anbietet. In ausgewählten Restaurants bekommen die Schnitzeljäger besondere kulinarische Kostproben. Innerhalb eines Tages haben sie von elf Uhr bis 18 Uhr Zeit, um die Läden individuell zu besuchen.

„Für die Teilnehmer ist es eine Möglichkeit, neue Läden kennenzulernen und ihnen nach der schweren Zeit der vorübergehenden Schließung wieder auf die Beine zu helfen.“ Um die Corona-Regeln einzuhalten, ist die Zahl der Teilnehmer bei der ersten Tour am 6. Juni auf 150 beschränkt. So soll sichergestellt werden, dass auch in kleinen Läden der Mindestabstand eingehalten werden kann: „Natürlich werden diese Touren anders als in den vergangenen Jahren sein. Es wird hygienische Regeln geben und es wird bestimmt eine andere Stimmung sein“, so Organisator und Gründer Peter Wiedeking.

Teilnehmerzahl wird begrenzt

In Duisburg nehmen zum Beispiel der Unverpacktladen in Neudorf, das Café Evergreen, der Nudelgarten, der Naturkostladen „Ulli kocht“, das Eiscafé von Nejat Morkan, Fräulein Betty und Rewe Feldkamp teil, die das Duisbier anbieten.

Die Duisburger Touren werden in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal in Folge in Kooperation mit Du Tours angeboten. Die Gründerin Dagmar Dahmen hat sich dabei von dem Reiseführer Duisburg Erleben von Fabienne Piepiora inspirieren lassen.

Die Eintrittskarten kosten 30 Euro im Vorverkauf und sind erfahrungsgemäß begehrt. Am besten lässt sich die Tour per Rad zurücklegen. Wer mit dem Drahtesel unterwegs sein will, kann sich die vorgeschlagenen Routen für Google Maps oder Komoot kostenlos herunterladen. Nähere Infos unter www.kulinarische-schnitzeljagd.de.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben