Körperverletzung

Duo greift Mann mit Messer an einer Dönerbude an

Nach Angriffen mit einem Messer und einer abgebrochenen Bierflasche kamen zwei Männer ins Krankenhaus.

Foto: Guido Rath

Nach Angriffen mit einem Messer und einer abgebrochenen Bierflasche kamen zwei Männer ins Krankenhaus.

Duisburg.  Zwei Angriffe in Duisburg-Hochfeld endeten am Montag blutig. In einem Fall wurde eine abgebrochene Bierflasche eingesetzt, im anderen ein Messer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gleich zwei Auseinandersetzungen wurden am Montag in Duisburg Hochfeld mit Waffen ausgetragen.

Im ersten Fall haben sich drei Männer auf der Sedanstraße gegen 17 Uhr verletzt. Ein 42-Jähriger hat einen der Gegner (59) mit einer abgebrochenen Bierflasche an den Armen verletzt. Das muss stationär im Krankenhaus versorgt werden. Der dritte im Bunde hatte am Ende eine geschwollene Hand, mit der er selbst einen Arzt aufsuchen wollte. Worum es bei dem Streit ging, hat laut Polizei keiner verraten. Die Beamten erstatteten Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den Mann mit der Bierflasche.

Wartender an einer Imbissbude von Unbekannten mit einem Messer überfallen

Unklar ist, warum es gegen 22 Uhr an der Wanheimer Straße zu einer Messerstecherei kam. Ein Mann (53) hat auf seinen Döner gewartet, als plötzlich Unbekannte kamen und ihn mit einem Messer an der Schulter verletzten. Laut Polizeibericht liefen die Angreifer danach Richtung Rheinhauser Straße. Der 53-Jährige kam zur Behandlung ins Krankenhaus. Einer der Täter soll einen Vollbart getragen haben, der andere 1,75 m groß sein. Wie alt sie gewesen sein mögen, darüber gibt es unterschiedliche Zeugenaussagen, die einen wollenJugendliche gesehen haben, der Verletzte schätzt sie eher auf 45 Jahre.

Die Polzei setzt auf weitere Zeugen, die sich unter 0203 280-0 melden können. (red)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik