Ehrenamt

Duisburger Verein verteilt Weihnachtsbeutel an Obdachlose

Dieter Metz vom Verein „Gemeinsam gegen Kälte“ half gestern, die Weihnachtstaschen in der zu Innenstadt zu verteilen.

Foto: Fabian Strauch

Dieter Metz vom Verein „Gemeinsam gegen Kälte“ half gestern, die Weihnachtstaschen in der zu Innenstadt zu verteilen. Foto: Fabian Strauch

Duisburg.   Der Verein „Gemeinsam gegen Kälte“ verteilt in diesen Tagen 150 prall gefüllte Beutel an Obdachlose und bedürftige Menschen in Duisburg.

Während die Verwaltung, CDU und SPD durch das Alkoholverbot, das jetzt im Rat bis März 2018 verlängert wurde, die Trinkerszene aus der Innenstadt verbannen will, versorgen Ehrenamtliche des Vereins „Gemeinsam gegen Kälte“ einen Teil dieser Szene, Obdachlose und andere arme Menschen regelmäßig mit warmen Getränken, Essen, Kleidung, Medizin sowie Menschlichkeit und Respekt.

Selbstgemachte Plätzchen sind auch in der Tüte

Von montags bis donnerstags steht der weiße Bus des Vereins von 9 bis 10 Uhr am Kuhtor, muss jetzt aber wegen des Weihnachtsmarktes zum Schäferturm ausweichen. Dort warten am Montagmorgen gut zehn bis zwölf Männer auf den Wagen. Niemand von ihnen will ihn heute verpassen, denn es werden die beliebten Weihnachtstaschen verteilt. 150 Stück davon haben die Vereinsmitglieder in den vergangenen Tagen gefüllt mit Konserven, Tabak, Socken, Schals, Schokolade und Plätzchen, die wieder die Jungschützen der St. Sebastianer aus Rahm gebacken haben. Und eine dm-Filiale hat Zahnbürsten und Zahnpasta gespendet.

Musiker Magnus will mithelfen

„Seit gut 15 Jahren packen wir diese Päckchen in der Adventszeit, und die sind sehr beliebt. Die Leute warten förmlich darauf“, erzählt der Vereinsvorsitzende Kurt Schreiber. Allerdings seien diesmal weniger gekommen, um sie abzuholen, als erwartet. „Das liegt am Datum“, meint Schreiber. „Die meisten leben von Hartz IV und erhalten die Zahlungen Anfang des Monats.“

Gekommen ist dafür der Musiker Magnus, der dem Verein künftig helfen will. Er engagiert sich bereits seit zwölf Jahren im Tierschutz und in der Obdachlosenhilfe. „Aber nicht überall ist Hilfe auch gewünscht“, begründet er, warum er fortan „Gemeinsam gegen Kälte“ unterstützen möchte. „Es gibt viele Menschen, die helfen möchten, aber nicht wissen wo und wie sie anpacken können. Ich habe ein bisschen Ahnung davon, wie man Leute mobilisieren kann.“

Viele halten es emotional nicht aus

Allerdings ist die Arbeit von Schreiber und seinen Mitstreitern nicht für jeden geeignet. „Für Menschen, die helfen wollen, ist das manchmal ein Problem“, ist Schneiders Erfahrung. „Wir merken relativ schnell, dass viele, die uns helfen wollen, das emotional nicht aushalten.“ Man müsse auch akzeptieren können, dass man einigen nicht helfen kann oder andere sich auch nicht helfen lassen wollen, wie etwas ein Obdachloser, der in Homberg auf der Straße lebe. Schneider: „Der Mann hat Rentenansprüche, die aber nicht geltend machen will.“

Neue Wohnung gefunden

Andere hingegen nehmen Unterstützung gerne an. Wie Thomas, den die Trennung von seiner Frau aus der Bahn geworfen hat. Nun hat er durch die Unterstützung des Vereins seit vier Monaten wieder eine eigene Wohnung. „Das ist super. Und ich habe einen tollen Vermieter“, sagt er.

Auch Thomas hat sich eine Weihnachtstüte abgeholt, genau wir Mücke und andere aus der Szene. „Das ist das einzige Geschenk im Jahr, das wir bekommen“, begründet einer von ihnen, warum die Tüte so wichtig ist. „Falsch“, wirft ein anderer ein, „die Leute vom Verein schenken uns 365 Tage im Jahr etwas.“

Verein ist seit 20 Jahren aktiv

Seit 1997 gibt es in Duisburg den Verein „Gemeinsam gegen Kälte“, der sich um obdachlose Menschen kümmert. Es ist ein niedrigschwelliges Angebot, das auch medizinische Hilfe umfasst. Zudem sichert der Verein, wenn gewünscht, auch die Dokumente seiner Klientel, hilft beim Ausfüllen von Anträgen und vermittelt Kontakte, auch zu Beratungsstellen. Für den medizinischen Bus benötigt der Verein noch Hygieneartikel wie Seife und Duschgel. Wer hier helfen mag, wendet sich an den Verein, Telefonnummer 0203/34 68 084.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik