Einkaufen

Duisburger Traditionsmetzgerei schließt Ende des Jahres

Drei Generationen führten die Duisburger Traditionsmetzgerei Diel. Zum Ende des Jahres ist jetzt Schluss: Das Geschäft schließt.

Drei Generationen führten die Duisburger Traditionsmetzgerei Diel. Zum Ende des Jahres ist jetzt Schluss: Das Geschäft schließt.

Foto: Repro: Jürgen Metzendorf / Funke Foto Services

Duisburg.  Die Metzgerei Diel wurde 1925 gegründet. Am 31. Dezember schließt das Geschäft. Damit verliert Duisburg-Bissingheim seinen letzten Metzger.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Den 100. Geburtstag wird die Metzgerei Diel in Duisburg-Bissingheim nicht mehr feiern: Ein paar Jahre fehlen, wenn das Geschäft zum Ende des Jahres schließt. Der Stadtteil verliert damit ein beliebtes Traditionsgeschäft.

„Persönliche Gründe“ nennt Inhaber Wolfgang Diel für die Schließung, mehr will er nicht sagen. Der 31. Dezember wird der letzte Verkaufstag für die Metzgerei Diel, die 1925 gegründet wurde. Der heute 57-Jährige hatte seinem Vater auf dessen Sterbebett versprochen, den Laden so lange wie möglich zu halten. Adolf Diel hatte das Geschäft selber vom Gründer übernommen. Bald stand auch seine Frau Annelore Diel im Laden, und das bis ins hohe Alter von über 80 Jahren.

Metzgerei Diel in Duisburg: Bis auf den Käse alles selbstgemacht

In dem kleinen Geschäft am Dorfplatz war alles bis auf den Käse selbstgemacht, die Kunden schwärmten von Frikadellen, Grillwurst, Erbsensuppe und Weihnachtswurst. Die gibt es in diesem Jahr zum letzten Mal.

Auf Facebook bedauern die Bissingheimer das Aus für ihre Dorfmetzgerei. Einer, der schon lange nicht mehr im Dorf wohnt und trotzdem traurig ist über die Schließung, fasst es so zusammen: „Damit stirbt ein Stück meiner Kindheit. Ich bin mit Oma Diel und ihren Köstlichkeiten groß geworden.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben