Spendenaufruf

Nach Tafel-Brand: Weihnachtsfeier für Bedürftige in Gefahr

Völlig abgebrannt waren die Tafel-Gebäude an der Düsseldorfer Straße

Völlig abgebrannt waren die Tafel-Gebäude an der Düsseldorfer Straße

Foto: Tanja Pickartz

Duisburg.  Die Duisburger Tafel sucht nach dem Brand mit Hochdruck nach neuen Räumen und bittet dringend um Spenden. Polizei ermittelt noch Brandursache.

Die Duisburger Tafel braucht dringend neue Räume, nachdem ihr Mittagstisch in Hochfeld bei einem Brand Sonntagnacht komplett zerstört wurde. Dort hat der Verein bisher Frühstück und frisch gekochtes Mittagessen für bis zu 80 Bedürftige angeboten. Viele von ihnen sind obdachlos.

„Wir sind sehr dankbar, dass niemand zu Schaden gekommen ist. Für die Menschen, die regelmäßig zu der Ausgabestelle kamen, hat der Brand aber viel mehr zerstört als nur das Gebäude und die dort gelagerten Lebensmittel und Kleidung“, sagt Tafel-Geschäftsführer Günter Spikofski. „Für viele Menschen war der Mittagstisch an der Düsseldorfer Straße in Hochfeld eine sehr wichtige Anlaufstelle. Hier bekamen sie eine warme Mahlzeit und hatten zumindest für einige Zeit ein schützendes Dach über dem Kopf“, so Spikofski weiter.

Die Hilfsbereitschaft der Duisburger sei „überwältigend“. „Jede Spende wird gebraucht“, bedankt sich der Tafel-Chef und macht zugleich deutlich, dass es jetzt entscheidend sei, so schnell wie möglich, ein neues Quartier zu beziehen. Dafür benötige die Tafel jetzt vor allem eines: Geldspenden, um Räume anmieten zu können. Doch nicht allein für die Miete einer neuen Tafel-Unterkunft braucht die Hilfsorganisation Geld. „Die Räume müssen mit Regalen versehen werden, eine Küche muss eingerichtet werden, wir brauchen Möbel für die Essensausgabe“, so Spikofski.

In Gefahr geraten ist durch den Brand auch die alljährliche Heiligabendfeier der Tafel, zu der immer rund 100 bedürftige Menschen gekommen sind. „Es ist unser großes Ziel, spätestens bis Weihnachten eine Lösung zu finden“, so Spikofski, damit „die Menschen auch in diesem Jahr eine Weihnachtsfeier mit einer warmen Mahlzeit, Liedersingen und kleinen Geschenken erleben können.“

Spikofski konnte gestern zwar noch keinen Vollzug melden, er sei aber guter Dinge, dass der Mittagstisch schon bald vorübergehend „Asyl“ in der Innenstadt bekommen könnte, so der Tafel-Geschäftsführer. Näheres wollte er noch nicht verraten, da die letzen Gespräche dazu noch ausstehen. Wo die Kunden des Mittagstichs indes derzeit überhaupt hingehen, weiß Spikofski nicht: „Wahrscheinlich nirgendwo hin“.

Die Brandursache ist noch unklar

Die Polizei ermittelt unterdessen weiter nach der Brandursache. Einen technischen Defekt hatten die Brandsachverständigen indes bereits ausgeschlossen. Weiterhin gesucht wird ein Mann, der sich zum Zeitpunkt des Feuers auffällig vom Brandort an der Düsseldorfer Straße entfernt hatte.

Kinder spenden an Tafel Duisburg

Unabhängig vom Brand haben die Kinder der städtischen Kindertageseinrichtung Eisenstraße in Rheinhausen beschlossen, Weihnachtsgeschenke für bedürftige Kinder an die Tafel zu spenden. Gesagt, getan. Jedes der Kita-Kinder hat ein eigenes Spielzeug ausgesucht, um es als Geschenk beizusteuern. In einer großen Aktion wurden dann die Gaben als bunte Weihnachtsgeschenke verpackt. Diese werden nun am 14. Dezember die Duisburger Tafel e.V. übergeben.

  • Unter dem Stichwort „Notfallhilfe Tafel Duisburg wurde ein Spendenkonto bei der Sparkasse Duisburg eingerichtet. IBAN: DE 91 3505 0000 0200 35 28 88.
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben