Ermittlungen

Duisburg: Schwerverletzter auf Bordellparkplatz gefunden

Durch Zufall hat die Polizei im Rotlichtviertel an der Vulkanstraße einen Schwerverletzten entdeckt. (Symbolbild)

Durch Zufall hat die Polizei im Rotlichtviertel an der Vulkanstraße einen Schwerverletzten entdeckt. (Symbolbild)

Foto: Zoltan Leskovar / FUNKE Foto Services / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Polizisten haben in Duisburg einen Schwerverletzten auf einem Bordellparkplatz gefunden. Zuvor hatten sie einen mysteriösen Anruf bekommen.

Ein mysteriöser Zeuge hat am frühen Mittwochmorgen die Polizei ins Duisburger Rotlichtviertel gerufen. Aus Zufall entdeckten die Polizisten dann auf einem Parkplatz einen schwer verletzten Mann.

Laut Polizei hatte der Zeuge um 5.15 Uhr von einem Randalierer berichtet, der auf der Vulkanstraße auf einen Bus eingeschlagen haben soll. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, fanden sie jedoch weder den Bus noch den Randalierer. „Wir wissen zum aktuellen Zeitpunkt auch nicht, ob es diesen Vorfall überhaupt gegeben hat“, so Polizeisprecher Jonas Tepe.

Duisburg: Polizei sucht Zeugen für Schlägerei im Rotlichtviertel

Als die Polizisten sich dann weiter auf dem Bordellparkplatz umschauten, fanden sie im hinteren Bereich den Schwerverletzten 22-Jährigen. Sie alarmierten den Rettungsdienst, der den Verletzten zur intensivmedizinischen Behandlung in ein Krankenhaus brachte. Die Ärzte berichteten, dass der Mann ohne schnelle Hilfe womöglich nicht überlebt hätte.

Wie der Mann sich die Verletzungen zugezogen hat, sei Gegenstand der Ermittlungen, teilte die Polizei mit. Die Ermittler suchen nun nach Zeugen, die eine Schlägerei im Umfeld des Bordells beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei unter 0203 280 0 entgegen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben