Kriminalität

Duisburg: Polizei und Ordnungsamt legen Drogen-Kiosk still

Die Polizei hat in Duisburg einen Drogen-Kiosk stillgelegt.

Die Polizei hat in Duisburg einen Drogen-Kiosk stillgelegt.

Foto: Silas Stein / picture alliance/dpa

Duisburg.  Aus einem Kiosk in Duisburg soll eine 30-Jährige mutmaßlich Drogen verkauft haben. Die Polizei hat die Betreiberin vorläufig festgenommen.

Aus einem Kiosk in Duisburg-Bruckhausen soll eine 30-Jährige mit Drogen gehandelt haben. Im Hinterzimmer ihres Ladenlokals fanden Ermittlungsbehörden bei einer Schwerpunktaktion am Mittwochabend einschlägige Drogenutensilien.

Gegen 19.45 Uhr sind Polizei, Ordnungsamt und weitere Ermittlungsbehörden in dem Kiosk im Stadteil Bruckhausen aufgeschlagen. Sichergestellt haben die Beamten bei einer Durchsuchung nicht nur mutmaßliches Dealgeld, sondern auch über 100 Gramm Marihuana, zwei Feinwaagen und typisches Verpackungsmaterial.

Stadt schließt Kiosk – Betreiberin vorläufig festgenommen

Die Polizei hat die 30 Jahre alte Betreiberin vor Ort vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg wurde sie wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln einem Richter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ. Die Stadt schloss den Kiosk und leitete ein Gewerbeuntersagungsverfahren ein.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben