Kabarett

Duisburg: Moritz Netenjakob begeistert Zuhörer im Gleis drei

Moritz Netenjakob brachte mit seinem Programm „Das Ufo parkt falsch" die Besucher im Duisburger Gleis 3 zum Lachen.

Moritz Netenjakob brachte mit seinem Programm „Das Ufo parkt falsch" die Besucher im Duisburger Gleis 3 zum Lachen.

Foto: Jörg Schimmel / FUNKE Foto Services

Duisburg-Großenbaum.  Ein erfolgreicher Auftakt ins neue Kabarettjahr: Rund 100 Besucher erfreuen sich am Bühnenprogramm „Das Ufo parkt falsch“ von Moritz Netenjakob.

Im Gleis drei herrschte beste Stimmung: Moritz Netenjakob sorgte dort am Donnerstagabend mit seinem Soloprogramm „Das Ufo parkt falsch“ für lautes Gelächter. Rund 100 Besucher hatten sich eingefunden, um den Geschichten des Kölner Grimme-Preisträgers zu lauschen.

Netenjakob hatte einiges zu erzählen: Von den seltsamen Eigenheiten seiner türkischen Schwiegereltern bis zu Texten über märchenerzählende Fußballreporter war alles dabei. Auch der Titel des Programms wird in einem seiner Texte aufgegriffen: Die Geschichte über eine Ufo-Attacke auf Deutschland und ihre Folgen zählt zu den Highlights des Abends. Als Zugabe präsentierte Netenjakob dem Publikum seine persönlichen Lieblingsmomente, die er auf seiner Tour durch Deutschland erlebt hat.

Kabarett hat sich im Duisburger Gleis 3 etabliert

Für Günter Thiel ist der Auftritt von Netenjakob ein erfolgreicher Auftakt ins neue Jahr. Seit mittlerweile drei Jahren organisiert Thiel Kabarettveranstaltungen für das Gleis drei. Die Idee dafür entstand zusammen mit Inhaber Walent Kristic. „Ich war hier zu Gast und habe von den Musikveranstaltungen gehört, die hier regelmäßig stattfinden. Dann dachte ich mir: Warum versucht man es nicht mal mit Kabarett?“, erinnert sich Thiel. Aus dem Versuch ist längst eine etablierte und beliebte Reihe geworden. 14 Kabarettauftritte diverser Künstler gab es in den vergangenen Jahren im Gleis 3 – zwölf davon waren ausverkauft.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben