Gesundheit

Duisburg: Krätze ist an einer Grundschule ausgebrochen

Krätze führt zu starkem Juckreiz. An der Duisburger Grundschule Am Knappert sind zwei Kinder erkrankt.

Krätze führt zu starkem Juckreiz. An der Duisburger Grundschule Am Knappert sind zwei Kinder erkrankt.

Foto: Friso Gentsch / dpa

Duisburg.  An der Duisburger Grundschule Am Knappert gibt es zwei Krätzefälle. Was Eltern jetzt beachten sollten und wie man die Krankheit erkennen kann.

An einer Duisburger Grundschule sind zwei Kinder an Krätze erkrankt. Die Rahmer Grundschule Am Knappert informierte am Mittwoch betroffene Eltern.

Offenbar handelt es sich um zwei Kinder einer Familie. Die Schule verschickte ein Infoblatt mit Hinweisen für Eltern. Allgemein gilt bei Krätze, dass die Hautkrankheit nur bei direktem Hautkontakt ansteckend ist. Auch über Kleidung kann sie sich verbreiten. Den Eltern von Schülern an der Grundschule Am Knappert wird daher dazu geraten, die Wäsche täglich zu waschen, und zwar bei mindestens 60 Grad.

In Duisburg gibt es immer mehr Fälle von Krätze

Die Krätze ist in den vergangenen Jahren in Duisburg und im gesamten Ruhrgebiet gehäuft aufgetreten. 2015 zählte das Duisburger Gesundheitsamt noch 85 gemeldete Fälle, 2017 waren es schon 549. 2018 erreichte der Stand der Krätzefälle mit 598 den bisherigen Höchststand: 2019 waren es 522. In diesem Jahr sind bisher 37 Fälle gemeldet worden, teilt die Stadt auf Anfrage mit.

Die Krankheit wird durch Parasiten ausgelöst, die sogenannten Krätzmilben. Dabei handelt es sich um Spinnentiere, die Gänge in die oberste Hautschicht des Menschen graben und dort Eier und Ausscheidungen ablegen. Das führt zu starkem Juckreiz.

Krätze ist normalerweise ungefährlich und wird mit einer Salbe behandelt. Symptome wie Juckreiz treten bei einer Krätzeerkrankung hauptsächlich in den Zwischenräumen von Fingern und Zehen, im Genitalbereich und am Bauchnabel auf. Betroffene sollten einen Facharzt aufsuchen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben