Trendsport

Duisburg bekommt drei neue Kletter- und Boulderhallen

Bastian Ohligs ist Geschäftsführer von Monkeyspot, Jeanne Graeber wird die Duisburger Halle leiten.

Bastian Ohligs ist Geschäftsführer von Monkeyspot, Jeanne Graeber wird die Duisburger Halle leiten.

Foto: Fabian Strauch

Duisburg.   Zwei Hallen fürs Bouldern und eine für Freeclimbing entstehen bis April 2019. Zwei Hallen eröffnen noch dieses Jahr – eine schon am 22. Dezember.

Duisburg wird zur Klettermetropole im Ruhrgebiet. Innerhalb des kommenden halben Jahres eröffnen gleich drei neue Hallen – darunter Duisburgs erste Boulderhalle. Damit weist die Stadt die größte Dichte an Kletterspots im Ruhrgebiet auf. Freunde des Felsensports können schon jetzt die Tage zählen: Die erste Halle eröffnet am 22. Dezember.

Die Namen der Boulderhallen sind in der Szene bekannt

Zwei Boulderhallen zählen zu den Neueröffnungen. Bei diesem Sport, dessen Name sich vom Englischen Wort für Fels ableitet – boulder – klettern die Sportler ohne Seil. Für die Sicherheit sorgen dicke Matten, wie man sie aus dem Sportunterricht kennt, und die relativ geringe Kletterhöhe von wenigen Metern, so dass Abspringen und Fallen kein Problem darstellen. Die dritte Halle bietet Freeclimbing an. Das „free“ steht dabei für frei von Hilfsmitteln wie Haken; nicht frei von Seilen. Das wäre auch gefährlich: Beim Freeclimbing geht es in der Halle bis zu 20 Meter hoch die Wand empor. Ohne Sicherungspartner geht da nichts.

Das sind die drei neuen Kletterhallen im Steckbrief

  • Das Monkeyspot wird die erste Boulderhalle Duisburgs. In zwei Wochen gibt die Wanheimer­orter Halle die Wände frei: Am 22. Dezember ist von 10 bis 23 Uhr Eröffnungstag bei freiem Eintritt. „Endlich fertig“, freut sich Monkeyspot-Geschäftsführer Bastian Ohligs, der unter dem gleichen Namen schon in Düsseldorf eine Boulderhalle betreibt. Den Laden in Duisburg mit 1400 m2 Kletterfläche leitet Jeanne Graeber. „Im Ruhrgebiet ist nicht viel zum Bouldern“, erklärt sie die Wahl des Standorts. Das ändert sich ja jetzt. Wo: Neuenhofstraße 91.

  • Die zweite Boulder­halle Duisburgs, das Einstein , plant die Eröffnung auch noch für 2018. Die Halle ist Ableger zweier gleichnamiger Hallen in Ulm und München, die der ehemalige Weltklasseboulderer Christian Benk gegründet hat. In Neuenkamp entstehen in einer ehemaligen Tennishalle 800 m2 Boulderfläche für Erwachsene, dazu 600 Quadratmeter2 Boulderfläche für Kids. Weitere 600 Quadratmeter2 bieten zum Beispiel Hangelparkour und Slackline. Neben Bouldern setzt das Einstein auch auf die Trendsportarten Yoga, Crossfit und Parkour. Wo: Essenberger Straße 85.
  • Mit Seil nach oben geht es in der neuen Halle R(h)einklettern . Sie entsteht im Bezirk Meiderich/Beeck. Im April 2019 soll sie eröffnen, dann können Sportliche die 16 Meter hohen Wände hochgehen. Fortgeschrittene können an 120 Vorstiegsrouten (bei dieser Sicherungstechnik ist das Seil nicht wie beim Toprope schon oben befestigt) ihr Können testen, Anfänger können die Sportart im Einsteigerbereich ausprobieren. Außerdem gibt’s einen Boulderbereich und Slacklines sowie Parkour und Freerunning.

Die Betreiber der Homepage von R(h)einklettern haben Anfragen dieser Redaktion nicht beantwortet. Adresse und Betreiber können wir daher noch nicht nennen. Gerüchten aus der Szene, Betreiber sei der Deutsche Alpenverein, hat dieser auf unsere Anfrage hin widersprochen.

<<< DAS SIND DUISBURGS BISHERIGE KLETTERSPOTS

  • Kletterverein: Am Bunker draußen klettern in der Strukturwand, im Inneren gibt es einen Boulderbereich. Auch für Nichtmitglieder zugänglich, und zwar von Mai bis September an jedem 1. und 3. Sonntag im Monat von 11 bis 16 Uhr. Teilnehmer müssen sich zwei Tage vorher per E-Mail anmelden an: info@kletterverein-duisburg.de. Von Mai bis Oktober gibt es mittwochs um 16.30 Uhr außerdem einen offenen Klettertreff. Rudolf-Schock-Straße 10
  • Landschaftspark Nord: Draußen klettern im ehemaligen Hüttenwerk. Wer nicht Mitglied im Deutschen Alpenverein (DAV) ist, muss sich vorher in dessen Geschäftsstelle anmelden: im Laborgebäude hinter der Jugendherberge, 0203/42 81 20. Lösorter Straße 115
  • Fit4Life: Das Sportstudio bietet einen kleinen Indoor-Kletterbereich an. Sternbuschweg 360
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben