Straßenverkehr

Duisburg: Ärger um Falschparker auf Behindertenparkplatz

Behindertenparkplätze sind deutlich gekennzeichnet. Trotzdem gibt es in Duisburg immer wieder Ärger um Falschparker auf solchen Flächen.

Behindertenparkplätze sind deutlich gekennzeichnet. Trotzdem gibt es in Duisburg immer wieder Ärger um Falschparker auf solchen Flächen.

Foto: Mara Troeger / FFS

Duisburg-Hüttenheim.  Ab 16 Uhr ist das Ordnungsamt der Stadt Duisburg nicht mehr zu erreichen: Ein Problem, wenn Falschparker auf Behindertenparkplätzen stehen.

Dietmar Nicolaus lebt auf der Rosenbergstraße in Hüttenheim. Anfang des Jahres zogen neue Nachbarn ins Erdgeschoss des Hauses. Aufgrund einer Behinderung waren diese auf einen extra neu ausgeschilderten Behindertenparkplatz angewiesen. Was Dietmar Nicolaus dort mit der neu zugezogenen Familie erlebte, machte ihn fassungslos. Nahezu täglich war der Behindertenparkplatz von Fremdparkern belegt.

„Das Schild an dem Parkplatz hat wohl auf keinen so richtigen Eindruck gemacht“, ärgert sich Dietmar Nicolaus. „Meine Nachbarn standen täglich vor einem belegten Parkplatz.“ Wenn die Nachbarn nach Hause kamen, musste also ersteinmal ein anderer Parkplatz gesucht werden. Danach folgte der Anruf beim Ordnungsamt, um den belegten Parkplatz wieder frei zu bekommen. Dann kam das Warten auf den Mitarbeiter des Ordnungsamtes. „Der hat dann den Halter festgestellt und informiert und dann musste wieder gewartet werden, bis der Fahrer des Wagens kam“, sagt Nicolaus. „Kam er nicht, wurde auch mal abgeschleppt.“ Was den Hüttenheimer aber noch mehr ärgert: Kamen seine Nachbarn erst nach 16 Uhr nach Hause, dann war beim Ordnungsamt der Stadt niemand mehr zu erreichen.

Nach 16 Uhr ist die City-Wache zuständig

„Die Mitarbeiter von Call-Duisburg haben meinen Nachbarn gesagt, dass das Ordnungsamt nur bis 16 Uhr besetzt ist. Sie sollten doch am nächsten Morgen wieder anrufen, an diesem Tag könne nichts mehr gemacht werden“, sagt Nicolaus. „Ich kann einfach nicht glauben, dass die Stadt Duisburg das ernst meint. Als behinderter Mensch darf ich nicht länger als bis 16 Uhr außer Haus bleiben, weil ich sonst im Bedarfsfall meinen reservierten Parkplatz nicht frei bekomme?“, ist Dietmar Nicolaus fassungslos. „Das betrifft ja alle Menschen in der Stadt, die auf ihren Behindertenparkplatz angewiesen sind.“

„Das Call-Center ist zurzeit nur bis 16 Uhr erreichbar“, sagt Malte Werning, ein Sprecher der Stadt Duisburg. „Selbstverständlich haben die Bürger aber auch danach noch die Möglichkeit, Falschparker auf Behindertenplätzen an die Verkehrsüberwachung zu melden. Die Kollegen versuchen dann, die Störung schnellstmöglich zu beseitigen“, erklärt Werning. „Nach 16 Uhr können Meldungen telefonisch bei der City-Wache unter 0203/283-3800 abgesetzt werden. Sollte der Behindertenparkplatz in den späten Abend- und Nachtstunden von einem Falschparker belegt werden, hilft dann die Polizei weiter“, sagt der Sprecher. „Die Frage ist nur wann“, ärgert sich Nicolaus.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben