Bundesweiter Digitaltag

Digitaltag in Duisburg: "Webinare" von VHS und Bibliothek

Der Digitaltag läuft digital und nicht, wie geplant, im Stadtfenster an der Steinschen Gasse in Duisburg.

Der Digitaltag läuft digital und nicht, wie geplant, im Stadtfenster an der Steinschen Gasse in Duisburg.

Foto: Lars Heidrich / FUNKE Foto Services

Duisburg  Der bundesweite Digitaltag 19. Juni sollte eigentlich im Stadtfenster stattfinden. Wegen Corona kommen die Angebote jetzt per Internet ins Haus

Der bundesweite Digitaltag am Freitag, 19. Juni, wird wegen Corona digital angeboten. Die Volkshochschule und die Stadtbibliothek stellen in einer Online-Vortragsreihe zehn digitale Angebote vor. Unter den 45-minütigen „Webinaren“ sind Angebote aus dem jeweils eigenen Haus und weiterer städtischer Partner.

Um 11 Uhr geht es los mit Angeboten für „Maker“. Danach gibt es Hinweise, wie man mit verlässlichen Faktenchecks „Fake News“ aushebeln kann. Zwei Mal ist die VHS-Lernplattform Thema, und zwar mit Angeboten zur Grundbildung und mit Sprachlernangeboten für Zugewanderte. Das Stadtarchiv stellt sein digitalisiertes historisches Zeitungsarchiv vor. Danach erfahren die Zuhörer, wie sie als Bibliothekskunden auf das digitale Angebot „Pressreader“ mit mehr als 7000 aktuellen Zeitungen und Zeitschriften aus aller Welt zugreifen können.

Verlässliche Informationsportale zum Thema Gesundheit

Anschließend werden in einem Webinar Sprachlern-Apps vorgestellt und die Frage beleuchtet, woran sich verlässliche Informationsportale zum Thema Gesundheit im Internet erkennen lassen. Zum Schluss stellt die städtische Stabsstelle für Digitalisierung neue Onlineservices der Stadtverwaltung vor.

Die Liste mit den Themen, den Anfangszeiten und den Links zu den jeweiligen Webinaren werden auf den Internetseiten der VHS und der Stadtbibliothek veröffentlicht. Die Teilnahme ist kostenlos. Über eine Chatfunktion können Fragen und Anmerkungen formuliert werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben