Kino-Jahresbilanz

Das waren die Film-Hits in Duisburger Kinos im Jahr 2018

Das Filmforum am Dellplatz lockte im vergangenen Jahr wieder über 83.000 Besucher an.

Das Filmforum am Dellplatz lockte im vergangenen Jahr wieder über 83.000 Besucher an.

Foto: Fabian Strauch

Duisburg.  Sowohl Filmforum als auch das Neudorfer UCI verbuchten einen Besucherrückgang. Der Zuschauerschwund entspricht der deutschen Gesamtentwicklung.

Die Entwicklung der Besucherzahlen in den deutschen Kinos war im Jahr 2018 erschütternd: Der Rückgang lag laut Branchenkennern bei rund 15 Prozent. Das Duisburger Filmforum am Dellplatz strotzte hingegen diesem bundesweiten Negativtrend. Mit 83.340 Besuchern blieben die Kinomacher um Geschäftsführer Kai Gottlob zwar knapp unter dem Vorjahres-Ergebnis (85.773), der Rückgang betrug aber nicht einmal drei Prozent. „Wir sind gemessen an der Gesamtentwicklung noch gut weggekommen“, stellte Patrick Schulte, Programmplaner im Filmforum, im Jahresbilanz-Gespräch fest.

Super-Sommer und Fußball-WM

Die über 85.000 Besucher aus dem Jahr 2017 hatten einen Rekordwert bedeutet. „Wir kommen also von einem extrem hohen Niveau. Und bedenkt man dann noch, dass auch der Super-Sommer 2018 und die Fußball-WM viele Besucher gekostet haben, können wir mit unserem Ergebnis sehr zufrieden sein“, sagt Schulte. Hinzu kam, dass auch die Qualität des Film-Jahrgangs 2018 nicht die allerbeste gewesen sei, so Schulte: „Es sind nur relativ wenige Muss-Filme dabei gewesen.“

Einer davon war eindeutig „Der Vorname“. Der Film von Regisseur Sönke Wortmann mit Christoph Maria Herbst, Florian David Fitz und Justus von Dohnányi in den Hauptrollen lockte das Publikum in Scharen zum Dellplatz und landete in der Jahres-Top-10 des Filmforums unangefochten auf Platz eins (siehe Tabelle unten). Dahinter folgte „Die Verlegerin“ von Regisseur Steven Spielberg mit Meryl Streep und Tom Hanks auf dem Silber-Rang. Bemerkenswert ist Platz fünf: Der Film „Der Junge muss an die frische Luft“ über die Kindheit von HaPe Kerkeling war erst am 25. Dezember ins Programm gekommen. 2421 Besucher strömten in die 15 Vorstellungen, die es an den sechs Tagen bis zum Jahreswechsel gab. „Der läuft auch im neuen Jahr blendend“, so Schulte. Er ließ durchblicken, dass dieser Kassenknüller genau wie „Der Vorname“ im Stadtwerke-Sommerkino 2019 zu sehen sein werden.

Viele starke Filme starten bald

Auffällig ist, dass es im Vergleich zu den Vorjahren diesmal kein Film aus Frankreich in die Top 10 des Filmforums geschafft hat. „Die französischen Komödien haben derzeit fast alle einen eher boulevardesken Charakter. Und dieses mehr als Seichte gefällt unserem Publikum nicht“, startet der Programmplaner einen Erklärungsversuch. Bleibt abzuwarten, ob sich diese Entwicklung 2019 fortsetzt. Mit „Monsieur Claude und seine Töchter 2“ kommt im April ein potenzieller Publikumsmagnet aus der „Grande Nation“ auf die Großleinwand.

Und welche Filmperlen zieren das Filmforum sonst noch im soeben gestarteten Kinojahr 2019? „Viele Höhepunkte warten gleich jetzt im Januar und Februar, wenn auch die wichtigsten Filmpreise wie der Oscar vergeben werden“, weiß Schulte. Als Beispiele nennt er den Kostümfilm „The Favourite – Intrigen und Irrsinn“ oder „Green Book – Eine besondere Freundschaft“ mit Viggo Mortensen als weißen Chauffer eines schwarzen Pianisten in den von Rassismus geprägten USA der 60er Jahre. Beide Filme starten bald am Dellplatz.

Neudorfer UCI: Zu einseitige Filmauswahl?

Auch das UCI am Hauptbahnhof war vom Besucherrückgang in den deutschen Kinos betroffen: „Wir hatten ein Minus zu verkraften“, erklärte Mitarbeiterin Natascha Weyers. Konkrete Zahlen liegen noch nicht vor. Hauptgrund für die Misere: Die Filmauswahl sei aus ihrer Sicht 2018 zu einseitig gewesen.

„Das Programm ist heutzutage sehr auf die Interessen von Jugendlichen ausgerichtet. Deswegen laufen sehr viele Action-Kracher und Comic-Verfilmungen“, findet Weyers. Sie vermisse die großen Dramen und Krimis, die ein gemischteres und damit auch größeres Publikum ins Neudorfer Multiplex-Kino locken würden. Oder wie Weyers es auf den Punkt bringt: „Wo bleiben die Sachen fürs Herz?!?“

Natürlich hätten auch der Super-Sommer und die Fußball-WM einen Negativeffekt auf die Besucherzahl im UCI gehabt, das 2018 seinen 20. Geburtstag geifeiert hatte. „Aber wenn man alles nur darauf schiebt, würde man es sich zu leicht machen“, findet Weyers. Sie sieht in den Streaming-Diensten wie Netflix, Maxdome oder Amazon Prime eine ständig größer werdende Konkurrenz für die Kinos. „Viele haben in ihrem Wohnzimmer ein Heimkino in Top-Qualität. Die wollen sich dann gar nicht mehr aufraffen“, so Weyers. Sie ist sich aber sicher, dass das Kino immer beliebtes Ausflugsziel fürs Freizeitvergnügen bleiben wird.

2019 stehen erneut große Blockbuster-Fortsetzung an – wie „Avengers“, „X-Men“ oder „Star Wars“. Hoffnungen setzt Weyers aber auch auf den neuen Tarantino-Film „One Upon A Time In Hollywood“ (August 2019) sowie die deutsche Produktion „Kalte Füße“ mit Heiner Lauterbach oder die Serien-Verfilmung „Downton Abbey“.

>>>Top 10 des Jahres 2018 im Filmforum

  • 1. Der Vorname (6124 Besucher)
    2. Die Verlegerin (5133)
    3. Three Billboards outside Ebbing, Missouri (2786)
    4. Das Leuchten der Erinnerung (2446)
    5. Der Junge muss an die frische Luft (2421)
    6. Die dunkelste Stunde (2384)
    7. Aus dem Nichts (2237)
    8. Das schweigende Klassenzimmer (1722)
    9. Book Club - Das Beste kommt noch (1667)
    10. Der seidene Faden (1659)

>>>Top 10 des Jahres 2018 im UCI

  • 1. Avengers: Infinity War (15.273 Besucher)
    2. Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen (12.925)
    3. Fifty Shades of Grey - Befreite Lust (9620)
    4. Jurassic World: Das gefallene Königreich (9520)
    5. Deadpool 2 (9431)
    6. Black Panther (8328)
    7. Die Unglaublichen 2 (7891)
    8. Venom (6969)
    9. Der Grinch (6594)
    10. Hotel Transilvanien 3 - Ein Monster-Urlaub (6327)

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben