Brand

Dachstuhl brennt im Duisburger Westen – Feuerwehr rückt aus

Unter Atemschutz gingen Einsatzkräfte in Duisburg in das Brandhaus.

Unter Atemschutz gingen Einsatzkräfte in Duisburg in das Brandhaus.

Foto: Tanja Pickartz / FUNKE Foto Services

Duisburg.  In der Nacht zu Mittwoch hat es in einem Mehrfamilienhaus im Duisburger Westen gebrannt. Weitere Feuerwehreinsätze in Hochfeld und Beeck.

Die Feuerwehr Duisburg ist in der Nacht zu Mittwoch in den Westen nach Alt-Homberg ausgerückt. Dort stand der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Flammen.

Um 23.12 Uhr erreichte die Leitstelle der Notruf. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, drang aus dem Dachstuhl bereits Rauch.

Da sich keine Menschen mehr in dem mehrgeschossigen Haus befanden, begannen die Kräfte sofort mit den Löschmaßnahmen. Zwei Trupps gingen unter Atemschutz ins Haus und arbeiteten sich zum Dachgeschoss vor. Zugleich wurde das Feuer von außen über drei Drehleitern bekämpft.

[Nichts verpassen, was in Duisburg passiert: Hier für den täglichen Duisburg-Newsletter anmelden.]

22 Kräfte der Berufsfeuerwehr waren mehrere Stunden vor Ort im Einsatz. Zur Aufrechterhaltung des Grundschutzes besetzte die Freiwillige Feuerwehr die Feuerwachen 4 und 5. Während des Einsatzes kam es im Bereich der Moerser Straße zu Verkehrseinschränkungen.

Feuer auch in Wohnhäusern in Beeck und Hochfeld

Zuvor hatte die Feuerwehr am Dienstagabend bereits zwei Brände in Wohnhäusern gelöscht: In Hochfeld war ein Feuer in einem Keller ausgebrochen. Die Einsatzkräfte mussten zwei Erwachsene, ein Kind und eine Katze ins Freie retten (wir berichteten).

Parallel zu diesem Einsatz wurden die Retter nach Beeck gerufen. Dort brannte es im ersten Obergeschoss eines sechsstöckigen Hauses. Verletzt wurde niemand.

In allen drei Fällen ermittelt die Polizei nun zur Brandursache.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Duisburg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben