Coronavirus

Corona: Duo macht sich in Duisburg über Kontaktverbot lustig

Einer Polizeistreife fiel die Gruppe vor der Pauluskirche auf.

Einer Polizeistreife fiel die Gruppe vor der Pauluskirche auf.

Foto: Andreas Buck / Andreas Buck / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Die Polizei hat vor der Pauluskirche in Duisburg-Hochfeld eine Gruppe von fünf Männern getrennt. Zwei von ihnen reagierten danach aggressiv.

Die Polizei musste bei einem Verstoß gegen die Coronaschutzverordnung in Hochfeld hart durchgreifen.

Einer Streife fielen am Sonntag um 18.30 Uhr die fünf Männer auf, die sich vor der Pauluskirche nicht an das Kontaktverbot hielten. Die Einsatzkräfte hielten an und ermahnte die Gruppe. Zwei der Beteiligten reagierten darauf alles andere als einsichtig: Sie machten sich über die Regeln lustig.

Duisburg: Polizisten nehmen 17-Jährigen mit auf die Wache

Als die Beamten daraufhin ihre Personalien überprüften, reagierten sie aggressiv. Einen 26-Jährigen konnten die Polizisten beruhigen. Einen 17-Jährigen mussten sie allerdings mit auf die Wache nehmen. Die Einsatzkräfte schrieben eine Strafanzeige wegen Widerstandes.

Leserkommentare (3) Kommentar schreiben