Verkehr

Bogenbrücke in Duisburg: A-42-Engpässe durch Baustellenumbau

Der bauliche Zustand der Bogenbrücke „Bahnhof Grünstraße“ in Duisburg, hier eine Archivaufnahme, stellt die Planer und Ingenieure von Straßen NRW vor besondere Herausforderungen.

Der bauliche Zustand der Bogenbrücke „Bahnhof Grünstraße“ in Duisburg, hier eine Archivaufnahme, stellt die Planer und Ingenieure von Straßen NRW vor besondere Herausforderungen.

Foto: Marcel Sroka / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Nächtliche Engpässe auf A 42 bei Duisburg durch Umbau: Straßen NRW lässt den Verkehr ab 7. Dezember wieder getrennt über eine Bogenbrücke laufen.

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Ruhr verändert ab Montag, 7. Dezember, die Verkehrsführung auf der A 42 zwischen dem Autobahnkreuz Duisburg-Nord und der Anschlussstelle Beeck. In beiden Richtungen soll der Verkehr wieder getrennt über die Bogenbrücke „Bahnhof Grünstraße“ laufen. Deshalb ist von Montag auf Dienstag in Richtung Kamp-Lintfort und von Dienstag auf Mittwoch in Richtung Dortmund jeweils von 20 bis 5 Uhr nur ein Fahrstreifen frei.

So soll der Verkehrsfluss durch den Umbau möglichst wenig beeinträchtigt werden. Im Anschluss stehen laut Straßen NRW ab der Bogenbrücke „Bahnhof Grünstraße“ in Richtung Kamp-Lintfort wieder drei normalbreite Fahrstreifen zur Verfügung. In Richtung Dortmund können demnach aufgrund der anstehenden Sanierung des Brückenbauwerks über die Hamborner und die Beecker Straße nur zwei Fahrstreifen freigegeben werden.

Straßen NRW: Baulicher Zustand der Duisburger Bogenbrücke ist große Herausforderung

Hintergrund: Der Autobahnabschnitt der A 42 bei Duisburg wurde nach Angaben von Straßen NRW in den 1970er Jahren als wichtige Ost-West-Verbindung zwischen dem Ruhrgebiet und dem Niederrhein gebaut und bisher nie grundlegend saniert. Der Landesbetrieb hat 2015 begonnen, die zahlreichen Brückenbauwerke in diesem Bereich instand zu setzen sowie den Lärmschutz und die Fahrbahn zu erneuern. Dabei stelle gerade der bauliche Zustand der Bogenbrücke „Bahnhof Grünstraße“ die Planer und Ingenieure von Straßen NRW vor besondere Herausforderungen.

Während der aufwendigen Reparatur wurde der Verkehr auf der A 42 jeweils nur über eine Seite des Brückenbauwerks geführt. Bei einer abschließenden Prüfung wurden neue Schäden in der Stahlkonstruktion festgestellt, die vor der Freigabe beider Richtungsfahrbahnen repariert werden mussten. Auch weiterhin wird das Brückenbauwerk regelmäßig überprüft.

[Nichts verpassen, was in Duisburg passiert: Hier für den täglichen Duisburg-Newsletter anmelden.]

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben