Gesundheit

Blaualgen-Alarm im Böllertsee: Gefahr für Mensch und Hund

Mitarbeiter der Wirtschaftsbetriebe haben Blaualgen im Böllertsee an der Sechs-Seen-Platte entdeckt.

Mitarbeiter der Wirtschaftsbetriebe haben Blaualgen im Böllertsee an der Sechs-Seen-Platte entdeckt.

Foto: Duisburger Wirtschaftsbetriebe

Duisburg.  Mitarbeiter der Wirtschaftsbetriebe haben Blaualgen im Böllertsee an der Sechs-Seen-Platte entdeckt. Gefahr besteht für Mensch und Hund.

Bei einer Kontrolle wurde im Böllertsee an der Sechs-Seen-Platte ein Blaualgenbefall festgestellt. Die Wirtschaftsbetriebe weisen deshalb vorsorglich darauf hin, dass in dem See – der nicht als Badegewässer zugelassen ist – nicht gebadet werden darf.

Gefahr besteht aber auch für tierische Vierbeiner: Weil Blaualgen giftig sind, sollten Hunde das Wasser des Sees nicht trinken. Auf einen Verzehr der Fische aus einem mit Blaualgen befallenen See sollte ebenfalls verzichtet werden.

[Nichts verpassen, was in Duisburg passiert: Hier für den täglichen Duisburg-Newsletter anmelden.]

Blaualgen sind Bakterien – grünlich-blauer Schimmer auf dem Wasser

Blaualgen sind keine Pflanzen, sondern Bakterien. Sie kommen in heimischen Gewässern natürlicherweise vor und sind im Allgemeinen nicht gefährlich. Unter besonderen Bedingungen, bei Schönwetterperioden, können sich diese Bakterien aber stark vermehren. Das Wasser bekommt dann einen grünlich-bläulichen Schimmer, daher auch der Name „Blaualge“.

Die Wirtschaftsbetriebe wollen informieren, sobald die Blaualgengefahr im Böllertsee vorüber ist.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Duisburg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben