Spendenaktion

„Bildungskisten“ mit Lehrmaterial für 190 Duisburger Kitas

Die Kinder der Kita Schumannstraße mit Leiterin Sigrid Baska,

Foto: Jörg Schimmel

Die Kinder der Kita Schumannstraße mit Leiterin Sigrid Baska, Foto: Jörg Schimmel

Duisburg.   Die Kulturstiftung Selbst.Los! und der Lions Club Concordia spenden „Bildungskisten“, ein Paket mit 100 Büchern, Spielen und Lehrmaterialien.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Bei uns in unserem Kindergarten ist es wunderschön“, sangen am Donnerstagmorgen die Mädchen und Jungen für Annelie Löber-Stascheit, Vorsitzende der Stiftung Selbst.Los! und Ursula Pätzold Coco, Präsidentin des Lions Club Concordia in der Kita Schumannstraße in Neudorf. Sie bekam das erste von insgesamt 190 „Bildungspaketen“, die in den nächsten Wochen an alle insgesamt 190 Duisburger Kitas verteilt werden.

Kinder dürfen Bücher mit nach Hause nehmen

Eine Kiste mit jeweils 100 Kinderbüchern, Spielen und altersgerechten Lehrmaterialen verteilen Mitglieder der Lions in den Kindergärten in städtischer, kirchlicher und privater Trägerschaft. Club und Stiftung verbindet bereits seit fünf Jahren der Einsatz für die Bildung, besonders die Förderung von Kindern mit Migrationshintergrund und aus sozial schwachen Familien haben sie sich zum Ziel gesetzt. „Vor allem ist es für mich wichtig hervorzuheben, dass alle Kindergartenkinder ihr Buch- bzw. Lehrmaterial mit nach Hause nehmen können, um so gemeinsam mit ihren Eltern Lehrreiches spielerisch entdecken zu können“, unterstreicht Ursula Pätzold Coco die Besonderheit der diesjährigen Spende.

700 000 Medien verteilt

Annelie Löber-Stascheit, die mit ihrem Mann Wilfried vor zehn Jahren die Stiftung gründete, ist selbst bei den Lions aktiv. Sein Netzwerk nutzt das Verleger-Ehepaar, um bei Kindermedien-Verlagen und Spiele-Herstellern Spenden einzuwerben. Wichtiger Partner waren dabei bisher die Tafeln, die Kinder vor und nach dem Schulunterricht betreuen. „Kinderbücher für die Tafeln“ heißt deshalb auch eines der erfolgreichen Projekte der Stiftung Selbst.Los! „Insgesamt konnten wir darüber 700 000 Medien verteilen“, berichtet Annelie Löber-Stascheit, „die Mitarbeiter bei den Tafeln kennen die Familien, ebenso ist es mit den Erzieherinnen in den Kitas, mit denen wir nun seit fünf Jahren zusammenarbeiten.“

Den Spendern galt am Donnerstag der Dank von Thomas Krützberg. „Bildung beginnt in der Kita“, betonte der Dezernent für Jugend und Schule, „angesichts der begrenzten Mittel ist es sehr wichtig, dass uns auch andere Institutionen unterstützen.“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik