Polizei-Einsatz

Betrunkener fährt trotz roter Ampel weiter – vier Verletzte

Bei einem Unfall in Duisburg-Beeck wurden vier Menschen verletzt, es entstand hoher Sachschaden.

Bei einem Unfall in Duisburg-Beeck wurden vier Menschen verletzt, es entstand hoher Sachschaden.

Foto: Patrick Seeger / dpa

Duisburg.  Vier Verletzte und hoher Sachschaden sind die Bilanz eines Unfalls in Duisburg-Beeck. Ein betrunkener Autofahrer fuhr bei Rot in eine Kreuzung.

Mit vier Verletzten und hohem Sachschaden endete ein Unfall am Samstag gegen 17 Uhr in Duisburg-Beeck. Ein 42-Jähriger war nach Angaben der Polizei trotz Rotlicht mit seinem Dacia in den Kreuzungsbereich der Friedrich-Ebert-Straße/Hoffsche Straße gefahren, wo er mit einem BMW kollidierte.

Nach dem Zusammenstoß beschädigte er noch drei geparkte Autos und landete dann vor einer Hauswand. Bei dem Unfall wurden der Fahrer und zwei seiner Mitfahrer leicht, ein vierter Passagier (58) schwer verletzt. Sachschaden entstand an allen beteiligten Fahrzeugen sowie an der Hauswand.

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Duisburg. Den Duisburg-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Nach Angaben der Polizei war der Unfallverursacher alkoholisiert, einen Führerschein besitzt er ebenfalls nicht. Die Kreuzung musste während der Bergungsarbeiten für 90 Minuten gesperrt werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben