Brückenschaden

Berliner Brücke in Duisburg: Ab Freitag nur eine Spur frei

Der rechte Fahrstreifen auf der Berliner Brücke in Richtung Dinslaken wird am kommenden Wochenende nicht befahrbar sein.

Der rechte Fahrstreifen auf der Berliner Brücke in Richtung Dinslaken wird am kommenden Wochenende nicht befahrbar sein.

Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.  Straßen NRW sperrt ab Freitagabend auf der A59 in Richtung Dinslaken zwischen dem Kreuz Duisburg und der AS Ruhrort den rechten Fahrstreifen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Landesbetrieb Straßen NRW sperrt auf der „Berliner Brücke“ im Verlauf der A59 zwischen dem Kreuz Duisburg und der Anschlussstelle Ruhrort zwischen Freitag, 20 Uhr und Montag, 5 Uhr den rechten Fahrstreifen. Betroffen ist das 300 Meter lange Teilbauwerk „Bahnhofsbrücke“ in Richtung Dinslaken.

Risse in der Stahlkonstruktion der Berliner Brücke

Der Grund für die Sperrung sind Risse in der Stahlkonstruktion des Überbaus unterhalb des Standstreifens. Diese Risse werden am kommenden Wochenende geschlossen. Um die Schwingungen des Überbaus während der Schweißarbeiten zu reduzieren, sei die Sperrung der rechten Fahrspur dringend erforderlich, so Straßen NRW.

Der Schaden war vor Kurzem bei der regelmäßigen Kontrollen der Schweißnähte entdeckt worden. Im Zuge des geplanten sechsstreifigen Ausbaus der A59 soll in einigen Jahren auch die „Berliner Brücke“ neu gebaut werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben