Ballett am Rhein

Ballett am Rhein bringt acht Lieblingsstücke auf die Bühne

Szene aus „Carmen“ von Roland Petit mit Gustavo Carvalho (Don José) und Futaba Ishizaki (Carmen).

Szene aus „Carmen“ von Roland Petit mit Gustavo Carvalho (Don José) und Futaba Ishizaki (Carmen).

Foto: Ingo Schäfer / Ballett am Rhein

Duisburg.  Ballettchef Demis Volpi bringt für eine Ballettgala zum Ende der Spielzeit acht „Lieblingsstücke“ auf die Bühne des Duisburger Theaters.

Zum Ausklang der Spielzeit lädt das Ballett am Rhein zur Gala „Favourite Things“ ein. Bevor sich der Vorhang für die Sommerpause schließt und die Compagnie erst am 7. September im Theater Duisburg wieder auf der Bühne zu erleben ist, gibt es am Samstag, 25. Juni, um 19.30 Uhr einen Querschnitt durchs Repertoire mit „Lieblingsstücken“ ganz oder in Ausschnitten.

[Straßenbahn- und Buslinien der DVG in fünf Minuten mit Schulnoten bewerten: zum DVG-Linien-Check]

Den Anfang machen George Balanchines „Vier Temperamente“, gefolgt von einem Ausschnitt aus Michèle Anne de Meys Neukreation „Phlegmatic Summer“. Die Suite aus Roland Petits legendärer „Carmen“ führt auf direktem Weg heraus aus dem Phlegma und hinein in spanische Rhythmen und brodelnde Leidenschaft.

Zum Finale tanzt das Ballett am Rhein in Duisburg „Salt Womb“

Von Tänzern aus der Compagnie im Kooperationsprojekt „Step by Step“ mit dem Tanzhaus NRW entwickelt und bisher nur zwei Mal zur Aufführung gekommen, sind die Arbeiten „Ending and Beginning“ von Michael Foster und „Best Offense“ von Daniel Smith. Demis Volpi zeigt einen Ausschnitt aus „one and others“, und noch einmal öffnet sich der Vorhang für ein Pas de deux aus Aszure Bartons „Baal“, bevor die Compagnie mit dem elektrisierenden Finale aus Sharon Eyals „Salt Womb“ alle Tanz-Akkus noch einmal voll auflädt.

Weitere Informationen und Tickets von 17 bis 90 Euro auf ballettamrhein.de

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Duisburg

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben