Bauarbeiten

B288: Anschlussstelle Duisburg-Huckingen wird gesperrt

Die Anschlussstelle Duisburg-Huckingen an der B288/A524 ist schon seit längerer Zeit eine Baustelle. Dieses Foto zeigt den Stand der Baustelle im September 2018.

Die Anschlussstelle Duisburg-Huckingen an der B288/A524 ist schon seit längerer Zeit eine Baustelle. Dieses Foto zeigt den Stand der Baustelle im September 2018.

Foto: Zoltan Leskovar / FUNKE Foto Services / FUNKE Foto Services

Duisburg.  Dauerbaustelle Kreuz Duisburg-Süd: Straßen NRW sperrt ab dem 26. September die Anschlussstelle Huckingen auf der B288 in Richtung Krefeld.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Straßen-NRW-Regionalniederlassung Ruhr sperrt ab Donnerstag, 26. September, die Anschlussstelle Duisburg-Huckingen auf der B288 in Richtung Krefeld. Weil die Bundesstraße zwischen dem Kreuz Duisburg-Süd (A59/A524/B288) und der Anschlussstelle Duisburg-Serm zur A 524 ausgebaut wird, wird der Verkehr Richtung Krefeld ab Donnerstag auf die andere Fahrbahnseite gelegt.

Bis zum 6. November werden dann bei Duisburg-Huckingen neue Fahrbahnrampen gebaut. Darüber sollen Autofahrer später, während des weiteren Ausbaus, in Fahrtrichtung Krefeld wieder von der B288/A524 abfahren können.

Ab Donnerstag sollten Autofahrer, die die A59 mit dem Ziel Huckingen befahren, die Autobahn schon in Duisburg-Großenbaum verlassen.

Für Verkehrsteilnehmer, die auf der A524 vom Kreuz Breitscheid kommen, führt eine Umleitung ab dem Kreuz Duisburg-Süd über die B8n und die „Duisburger Landstraße“.

Autofahrer, die in dieser Zeit in Duisburg-Huckingen die B288 in Richtung Krefeld nutzen wollen, werden mit Hilfe des „roten „Punkts“ durch eine Umleitung geführt. Diese führt über das Kreuz Duisburg-Süd.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben