Duisburg-Marxloh. Die Quartiersmanager haben das neue Stadtteilbüro in Marxloh offiziell eröffnet. So sollen Anwohner, Geschäftsleute und das Viertel profitieren.

Das Quartiersmanagement Marxloh, das sich dort um das 50 Millionen Euro schwere Förderprogramm „Stark im Norden“ kümmert, hat jetzt offiziell sein neues Stadtteilbüro mit einer kleinen Feier eingeweiht. Vom neuen Standort, der seit September bezogen ist, sollen Anwohner, Kaufleute und das große Netzwerk an Aktiven in Marxloh profitieren. „Wir wollen das Bindeglied zwischen Bürgern und Verwaltung sein“, sagt Anastasia Kahl, eine von zwei neuen Quartiersmanagern im sechsköpfigen Team. Ein wichtiges Anliegen ist ihr, für die diversen Teilprojekte die Bürgerbeteiligungen zum Erfolg zu führen.