Duisburg. Antisemitisch, islamistisch: Flyer von „Realität Islam“ wurden in Duisburg verteilt. Jetzt liegt die Bewertung der Staatsanwaltschaft vor.

Die Staatsanwaltschaft Duisburg hat die Aufnahme von Ermittlungen wegen der islamistischen Flyer abgelehnt, die kürzlich in Duisburg verteilt wurden. Damit wird es keine Konsequenzen geben für „Realität Islam“, den Urheber der Flugblätter – obwohl es sich nach Ansicht von NRW-Innenminister Herbert Reul um eine Nachfolgeorganisation einer in Deutschland verbotenen Islamismus-Gruppierung handelt.